KnaufKnauf

Brandschutz mit Knauf Sicher ist sicher.

Baulicher Brandschutz

Der beste Schutz gegen Feuer ist effektiver, baulicher Brandschutz! Wir unterstützen Sie bei der Nachweisführung und beraten bei der Umsetzung.

Knauf - der Brandschutz-Partner für Bauprofis

Wegweisende Produkte, umfassender Service

Vor über einer Million Jahren lernte der Mensch, Feuer zu nutzen. Seit 50 Jahren engagiert sich Knauf dafür, Menschen in Gebäuden vor Feuer zu schützen. Mit innovativen Produkten und Systemen, ganzheitlicher Beratung und Betreuung durch Bauexperten sowie der Leidenschaft, den Passiven Brandschutz noch wirksamer und wirtschaftlicher zu gestalten.

Mit zunehmend komplexeren Projekten und Richtlinien steigen auch die Anforderungen an Architekten, Bauunternehmer und Fachhändler. Umso besser, dass Knauf für jede Anforderung die passende Lösung hat. Zum Beispiel in Form einer Produktpalette von mehr als 25 verschiedenen Plattentypen für über 120 Konstruktionsvarianten, mit denen sich jede erdenkbare Anwendung im Innenausbau realisieren lässt. Oder an der Fassade mit den geprüften Wärmedämm-Verbundsystemen WARM-WAND, die neben einer effizienten Dämmung für höchste Sicherheit auch im Brandfall sorgen.

Knauf unterstützt Sie bei der Auswahl der idealen Konstruktionsvariante hinsichtlich baulicher Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Belegt durch verständliche und umfassende technische Unterlagen. Für verbindliche Informationen zur fachgerechten Ausführung und stichhaltigen Dokumentation des Bauprojekts.

Baulicher Brandschutz ist ein weitläufiges Thema, bei dem wir Sie gerne tatkräftig unterstützen. Detaillierte Informationen finden Sie auf diesen Seiten.

Verhalten von Gips im Feuer

Verhalten von Gips im Feuer

Gipsbaustoffe sind anorganische, nichtbrennbare Baustoffe. Sie gehören zu den klassischen Baustoffen für den Brandschutz. Die gute Schutzwirkung bei Brandeinwirkung beruht vor allem auf den Gehalt von etwa 20% gebundenem Kristallwasser. Bei Brandeinwirkung wird der Gips entwässert, d.h. das Kristallwasser verdampft. Energie wird verbraucht und zusätzlich wird durch den sich bildenden Dampfschleier zwischen Feuer und Gipsbaustoff der Brandfortschritt verzögert.

Für das Aufheizen und Verdampfen bzw. Austreiben des Kristallwassers werden z.B. bei einer 15 mm dicken Glasplatte ca. 8400 kJ verbraucht. Neben der brandschutztechnischen Wirkung des Kristallwassers wirkt die entwässerte Gipsschicht als zusätzlicher Isolator, da sie gegenüber nichtentwässertem Gips einen niedrigeren Wärmeleitwert besitzt.

Beispielsweise haben Knauf Feuerschutzplatten GKF zusätzlich noch eine Kernarmierung mit Glasfasern, die den Gefügezusammenhalt des Gipskerns sichern. Bei Knauf Fireboard besteht die beidseitige Oberflächenbeschichtung aus einem nicht-brennbaren Glasfaservlies. In Zusammenwirkung mit einem faserarmierten, hochvergütetern Gipskern entsteht eine Spezial-Platte für höchste Brandbeanspruchungen.

Baulicher Brandschutz - von neuen Erkenntnissen zu innovativen Lösungen

Baulicher Brandschutz - von neuen Erkenntnissen zu innovativen Lösungen

Effektiver baulicher Brandschutz hat seine Basis quasi in der Natur: Gips. Dieser enthält 20 Prozent gebundenes Kristallwasser, das bei extremer Hitzeeinwirkung verdampft und so den Brandfortschritt verzögert. Zusätzlich wirkt die entwässerte Gipsschicht als Isolator, der angrenzende Räume schützt.

Baulicher Brandschutz und dessen stetige Verbesserung hat für uns oberste Priorität. Dafür entwickeln und forschen wir intensiv. Um Knauf-Produkte und Systeme auf Feuer- und Hitzebständigkeit sowie Stabilität zu testen, investieren wir in modernste Prüfstände und Labortechnik.

Weltweit entwickeln Knauf Mitarbeiter neue brandsichere Lösungen. Ergebnis: Produkte für sicherheitsrelevante Konstruktionen, deren Funktionalität und Qualität den höchsten baulichen und gesetzlichen Anforderungen genügen. Im Innenausbau und an der Wärmedämm-Fassade.

Wo Sie gesetzliche Regelungen finden

Wo Sie gesetzliche Regelungen finden

So unterschiedlich die Bauordnungen der Bundesländer in vielen Punkten sind – jede beinhaltet eine sogenannte Generalklausel für den Brandschutz, die in der Musterbauordnung (MBO) wie folgt formuliert ist:

„Bauliche Anlagen sind so anzuordnen, zu errichten, zu ändern und instand zu halten, dass der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch (Brandausbreitung) vorgebeugt wird und bei einem Brand die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten möglich sind.“ (§14 MBO 11/2002)

Um diese Auflage zu erfüllen, werden in den Landesbauordnungen nähere Bestimmungen ausgeführt und Maßnahmen zum baulichen Brandschutz vorgeschrieben. Hierfür unterscheiden die Landesbauordnungen nach unterschiedlichen Gebäudetypen:

  • Gebäude normaler Art oder Nutzung (Wohngebäude und Gebäude vergleichbarer Nutzung) und
  • Sonderbauten (z.B. Hochhäuser, Industriebauten, Versammlungsstätten oder Krankenhäuser).

Baurechtliche Anforderungen bei WDVS finden Sie hier.

Was neben der Bauordnung noch zählt

Was neben der Bauordnung noch zählt

Neben den Landesbauordnungen gelten insbesondere für Sonderbauten weitere Verordnungen:

  • Hochhausrichtlinie bzw. -verordnung (Gebäude mit Oberkante Fertigfußboden ≥ 22 m)
  • Verkaufsstättenverordnung
  • Versammlungsstättenverordnung
  • Gaststättenverordnung
  • Krankenhausbauverordnung
  • Schulbaurichtlinie
  • Beherbergungsstättenverordnung
  • Industriebaurichtlinie
  • Richtlinie für die Verwendung brennbarer Baustoffe im Hochbau
  • Lüftungsanlagenrichtlinie
  • Garagenverordnung
  • Leitungsanlagenrichtlinie
  • Feuerungsverordnung

Nach MBO 11/2002 sind Gebäude – abhängig von ihrer Höhe, Nutzungsfläche, Nutzungsart sowie der Anzahl der Nutzungseinheiten – in fünf Gebäudeklassen unterteilt. Für diese gelten jeweils unterschiedliche Brandschutzanforderungen. Für Kellergeschosse bestehen zudem gesonderte Regelungen.

Unter Berücksichtigung von §14 MBO ist es durchaus möglich, von den Anforderungen der Bauordnung abzuweichen. Dies erfordert jedoch ein individuelles, ganzheitliches Brandschutzkonzept.

Auf der sicheren Seite

  • Prüfzeugnisse: Änderungen zum 01.04.2014

    Prüfzeugnisse: Änderungen zum 01.04.2014

    Zahlreiche ABPs laufen aus und müssen mit neuen Randbedingungen verlängert oder neu ausgestellt werden. Mehr zu den ABPs
  • Brandschutz-Ordner

    Brandschutz-Ordner

    Finden Sie auf einen Blick wirtschaftliche Brandschutzsysteme, mit denen Sie Ihr Brandschutzkonzept realisieren können. Mehr zum Brandschutz-Ordner

Für jede Bauphase der richtige Ansprechpartner

  • Technische Auskünfte

    Technische Auskünfte

    Unser Knauf Direkt Team hilft Ihnen in den Bereichen Trockenbau, Putz/Stuck, Holzbau und Architektur kompetent weiter. Direkt zum TAS
  • Knauf Akademie

    Knauf Akademie

    In unserem praxisorientierten Lehrangebot vermitteln wir kreative Möglichkeiten und Leistungsfähigkeit moderner Bautechniken. Mehr zur Knauf Akademie

Brandschutz Spezial-Gebiete

  • Brandschutz im Trockenbau

    Brandschutz im Trockenbau

    Knauf hält für jede Anwendung im Gebäudeinneren passende Lösungen mit hervorragenden Brandschutzeigenschaften bereit. Mehr zum Brandschutz im Trockenbau
  • Brandschutz mit Gipsputz

    Brandschutz mit Gipsputz

    Gipsputzen kommt im Brandschutz eine besondere Bedeutung zu, da sie ein nicht brennbarer Baustoff sind. Mehr zum Brandschutz mit Gipsputzen
  • Brandschutz im Boden

    Brandschutz im Boden

    In der Regel ist jede Decke eines Raumes gleichzeitig Fußboden des darüber liegenden. Dementsprechend können Brände von beiden Seiten einwirken. Mehr zum Brandschutz im Boden
  • Brandschutz bei WDVS

    Brandschutz bei WDVS

    Die wesentliche Aufgabe einer Gebäudefassade besteht darin, Mensch & Gebäude zu schützen. Das gilt nicht nur für Einflüsse, wie Kälte & Witterung, sondern auch im Fall eines Brandes. Mehr zu Brandschutz bei WDVS

Unsere Highlights zum Brandschutz

  • Knauf Fireboard

    Knauf Fireboard

    Knauf Fireboard Gipsplatten werden in Trockenbau-Systemen eingesetzt, die insbesondere optimierte Brandschutzlösungen bieten. mehr zu Knauf Fireboard
  • MP 75 L FIRE

    MP 75 L FIRE

    MP 75 L Fire ist ein Gipsputz mit erhöhtem Anteil von Leichtzuschlägen für den passiven Brandschutz von konstruktiven Bauteilen im Innenbereich. mehr zu MP 75 L Fire
  • WARM-WAND Plus

    WARM-WAND Plus

    Das Wärmedämm-Verbundsystem WARM-WAND Plus bietet nicht nur eine perfekte Wärmedämmung, sondern erfüllt höchste Anforderungen an den Schall- und Brandschutz. mehr über Knauf WARM-WAND
  • Prüfzeugnisse: Änderungen zum 01.04.2014

    Prüfzeugnisse: Änderungen zum 01.04.2014

    Zahlreiche ABPs laufen aus und müssen mit neuen Randbedingungen verlängert oder neu ausgestellt werden. zu den ABPs

Aus unserer Produktpalette

Brandschutzsysteme

Brandschutz Referenzen

Brandschutz Seminare

  • 04.11.14 Brandschutz mit Knauf
    04.11.14 Brandschutz mit Knauf Der Brandschutz stellt die „Königsdisziplin“ innerhalb der Bauphysik dar. Mit den modernen Trockenbausystemen und -konstruktionen lassen sich sämtliche Anforderungen, ...
  • 11.11.14 Trockenbau Komplexseminar
    11.11.14 Trockenbau Komplexseminar Der zeitgemäße Trockenbau ermöglicht Lösungen für anspruchvollste bautechnische, bauphysikalische und gestalterische Herausforderungen. Das „Komplexseminar“ vermittelt ...
  • 25.11.14 Trockenbau Komplexseminar
    25.11.14 Trockenbau Komplexseminar Der zeitgemäße Trockenbau ermöglicht Lösungen für anspruchvollste bautechnische, bauphysikalische und gestalterische Herausforderungen. Das „Komplexseminar“ vermittelt ...

Das könnte Sie interessieren

  • Download-Center

    Download-Center

    Alle wichtigen Informationen von technischen Blätter bis hin zu CAD Details finden Sie hier zum Download. Download-Center öffnen
  • Knauf Akademie

    Knauf Akademie

    In unserem praxisorientierten Lehrangebot vermitteln wir kreative Möglichkeiten und Leistungsfähigkeit moderner Bautechniken. Mehr zur Knauf Akademie
  • Technische Auskünfte

    Technische Auskünfte

    Unser Knauf Direkt Team hilft Ihnen in den Bereichen Trockenbau, Putz/Stuck, Holzbau und Architektur kompetent weiter. Direkt zum TAS
  • Häufig gestellte Fragen

    Häufig gestellte Fragen

    Ihnen brennt eine Frage unter den Nägeln? Häufig gestellte Fragen, sogenannte FAQs, können eine erste Antwort darauf geben. Zu den FAQs