KnaufKnauf

zurück

E.ON Energie AG, München

E.ON Energie AG, München

Geplante Sicherheit: Brandschutzdecken am laufenden Meter

E.ON Energie AG, München
  • E.ON Energie AG, München
  • E.ON Energie AG, München
  • E.ON Energie AG, München
Bautafel
Bauherr:E.ON Energie AG
Architekt:Prof. Hauschild, München; Plangungsbüro Büschl, München

Brandschutzdecken am laufenden Meter finden sich in den Gängen der E.ON Energie AG in München. Die Pläne für die knapp 2000 m² Decke wurden von AMF erstellt.

Merken

Projektbeschreibung

Aufgabe

Lange Korridore und Flure sind das Kennzeichen von Büro- und Verwaltungsgebäuden. Sie verbinden die Arbeitsräume, sind Orte der Begegnung und Bewegung. Nicht selten verlaufen in den Hohlräumen der Decken Leitungen und Kabel für alles mögliche Equipment wie in einem Organismus die Adern und Nervenstränge. Sollte einmal in so einem Objekt ein Feuer ausbrechen, führt der lebensrettende Weg nach draußen oft über die Korridore. Flure bedürfen zur Sicherung der Fluchtwege des Brandschutzes. Doch auch ästhetische Kriterien spielen bei der Gestaltung als Arbeitsplatz oder als Besucherpromenade eine Rolle. Flure, Flure, Flure ... so stellt sich auch die Firmenzentrale der E.ON Energie AG in München dar. Der Komplex besteht aus fünf Häusern, aus einem Neubau und vier entkernten und sanierten Gebäuden, die sich an der belebten Brienner Straße präsentieren. Sie gruppieren sich um einen glasüberdachten Lichthof, die „Piazza“

Lösung

Die vier bis fünf Stockwerke jedes Hauses erschließen sich über Gänge, denen eines gemeinsam ist: Der Brandschutz wird über eine Decke aus Rasterelementen gewährleistet, die AMF Funktionsdecke „F30 dual + metall, abklappbar“ – insgesamt 1850 Quadratmeter Deckenfläche. Dabei sind in fast jedem Haus die Flure anders ausgestattet. Das Deckensystem lässt einen Variantenreichtum durch An- und Einbauten nach dem neuesten Stand zu: Leuchten, Lüftung, Fluchtwegeschilder und Brandmelder mussten untergebracht werden. Das Aufmaß erfolgte durch AMF-Mitarbeiter gemeinsam mit dem Auftragsnehmer. Anschließend wurde der CADDeckenspiegel mit objektbezogenen Werkdetails erstellt. Diese Leistungen sind Bestandteil des baubegleitenden Service von AMF. Die zum Einsatz gekommene Funktionsdecke F30 dual erfüllte als System alle geforderten Bauteilklassifizierungen nach DIN 4102 sowohl im Zwischendeckenbereich von oben als auch bei Raumbränden von unten. Damit wird eine häufig vernachlässigte Brandgefahr berücksichtigt, die von zum Teil leicht entflammbaren Materialien wie Elektrokabel, Rohre und Datenleitungen im Deckenhohlraum ausgeht. Mit dem einbaufertigen System wird eine zeit- und kostenintensive Extra-Mineralwolle-Abdeckung eingespart. Die Rasterelemente sind durch Stufenrandwinkel an Massiv- und Leichtbauwänden – selbst mit überlangen Spannweiten – schnell und problemlos montierbar. Die geprüfte, brandsichere Integration von Beleuchtungssystemen gehört zu den Ausstattungsdetails.

Die bei E.ON zum Einsatz kommende Ausführung besitzt eine Metallbekleidung und ist zudem noch abklappbar. Die gelochte Metallabdeckung bietet eine hochwertige Ästhetik, ist robust und wirkt dazu noch schallabsorbierend. Eingebaut werden die Elemente zum Abklappen. Das heißt, dass die 30 Zentimeter breiten Segmente bei der Revision nicht extra transportiert und zwischengelagert werden müssen. Damit wird vermieden, dass Elemente später falsch wieder eingesetzt werden oder auch nur durch die unsachgemäße Verwahrung Schaden erleiden. Die »F30 dual + metall abklappbar« erhielten im Einzelnen folgende Varianten:

  • Für den Ausgleich von Bautoleranzen kam ein zweiteiliger Stufenrandwinkel zum Einsatz. Damit konnten Unebenheiten von zehn Millimetern auf jeder Seite aufgefangen werden.
  • Realisiert wurde ein beidseitig belasteter Randfries mit integriertem durchgängigem Leuchtengraben.
  • Die Höhensprünge wurden von AMF baubegleitend auf Machbarkeit geprüft, wie die übrigen Sonderkonstruktionen.

Die Deckenpläne sind im Übrigen auch noch nach dem Einbau nützliche Dokumente, die dem Facility Management zur Verfügung stehen und bei Revisionen zu Rate gezogen werden können. Die Brandschutzdecken kamen in allen Gängen des Gebäudekomplexes zum Einsatz – sogar in der Vorstandsetage. Auch als raumbildende Decke wurde die obengenannte Ausführung in Verbindung mit Spezialbandrastern an einigen Stellen realisiert – auch aus ästhetischen Gründen.

Details

Brandschutzdecken am laufenden Meter finden sich in den Gängen der E.ON Energie AG in München. Die Pläne für die knapp 2000qm Decke wurden von AMF erstellt.

Leistung

  • Funktionsdecke F30 dual + Metall (2 mm Perforierung), abklappbar.
  • zweiteiliger Stufenrandwinkel zum Ausgleich von Bautoleranzen.
  • Beidseitig belasteter Randfris mit integriertem durchgängigem Leuchtengraben.
  • Erstellung der Deckenplane/CAD- Deckenspiegel.

Standort

E.ON Energie AG, München

Route finden

Unsere Kompetenz

Brandschutz

Brandschutz

Brandschutz von Haus aus, mit Knauf Produkten.

mehr zum Brandschutz

Knauf Partner

Knauf AMF

Knauf AMF

Immer eine Deckenlösung voraus mit den starken Marken THERMATEX®, HERADESIGN®, VENTATEC® und DONN®

Mehr zu diesem Thema