Knauf Knauf

Akustik-Simulator lässt Räume „sprechen“

Der Grundgeräuschpegel ist in Restaurants oft so hoch, dass man laut sprechen muss, was den Pegel zusätzlich hochtreibt. Raumakustische Maßnahmen werden basierend auf den Werten der Raumgruppe B3 „Räume zum längerfristigen Verweilen“ geplant.
  • Wie bei Unterrichtsräumen unterscheidet die Schallschutznorm DIN 18041:2016 bei Kindergärten zwischen Gruppenräumen mit und ohne Inklusion. Darauf muss bei Planung und Ausführung der Raumakustik eingegangen werden.

Über die akustische Optimierung von Räumen mit ausgeprägter Schallentwicklung lässt sich eine Menge erzählen und schreiben. Eindrucksvoller aber wird’s, wenn man die Wirkung akustischer Maßnahmen hören kann. Genau dafür gibt es den Knauf Akustik-Simulator.

Damit lassen sich am Beispiel von fünf Raumklassen die Unterschiede zwischen den Raumsituationen ohne und mit akustischen Maßnahmen an Decke und Wänden auf Anhieb wahrnehmen. Diese Unterschiede sind deutlich und überzeugend! Die Website zeigt die Räume jeweils ohne und mit Akustikdecken und Wandabsorbern, dazu die jeweils eingesetzten Knauf Systeme.

Im Akustik-Simulator können Sie folgende fünf Raumsituationen erleben:

Büro

In Teambüros müssen die Lärmpegel so niedrig wie möglich gehalten werden, zum Beispiel bei Druckern oder Klima und Lüftung. Gute Raumakustik mindert sämtliche Geräusche im Raum und reduziert somit die Sprachlautstärke der Mitarbeitenden.

Klassenzimmer

Für Klassenräume empfehlen wir eine hohe Grundbedämpfung und damit eine deutliche Reduktion der Lärmpegel. Raumakustische Maßnahmen sorgen dafür, dass die Lehrer(innen) ihre Stimmen weniger anstrengen müssen und machen die Kommunikation mit den Schülern entspannter.

Besprechungsraum

Ohne akustische Maßnahmen schaukelt sich der Lärmpegel – durch die Lautstärke der Sprecher und die Schallreflexionen – schnell auf. Die körperliche Belastung steigt und Wort-, Satz- und Silbenverständlichkeit leiden.

So funktioniert die Akustik-Simulation:

1. Akustik-Simulation-Website aufrufen

2. Audio-Funktion einschalten (oben rechts auf dem Bildausschnitt)

3. Raumklasse auswählen

4. Maßnahme aktivieren – zwischen AN und AUS hin und her klicken

5. Sie sehen und hören den Unterschied.