Knauf Knauf
zurück

Arthotel ANA, Oberhausen

Arthotel ANA, Oberhausen

Vom Kaufhaus zum Wohlfühlhotel

Arthotel ANA, Oberhausen
  • Arthotel ANA, Oberhausen
  • Arthotel ANA, Oberhausen
  • Arthotel ANA, Oberhausen
Bautafel
Bauherr:Gorgeous Smiling Hotels (GSH)
Architekt:Friedrich-W. Groefke, Berlin
Fachplanung:GEA Engineering, Enger
Fachberatung:Jörg Süllwald, Marktmanager AQUAPANEL®, Knauf Gips KG
Baujahr:2020
Bauaufgabe: Außenwand
Systeme:Knauf Außenwand, Doppelständerkonstruktion WM411C

Zentraler Punkt und optisches Highlight beim Umbau und der Revitalisierung eines ehemaligen Kaufhauses zum Arthotel ANA Oberhausen war die Neugestaltung der Fassade. Durch sein niedriges Gewicht, seine geringe Wandstärke und die schnelle, trockene Montage erwies sich für die Umnutzung des zwischen Paul-Reusch-Straße und Marktstraße gelegenen Bestandsgebäudes das Knauf Außenwandsystem als ideale Lösung.

Merken

Projektbeschreibung

Aufgabe

Am 12. März 2020 ist das Arthotel ANA Soul und das dazugehörige ANA Living in bester Innenstadtlage in der Nähe des Hauptbahnhofs an den Start gegangen. Für das zu den Gorgeous Smiling Hotels (GSH) gehörende Objekt wurde ein ehemaliger Kaufhof mit angeschlossenem Parkhaus umgebaut. Das vorher rein funktionale und wenig attraktive Gebäude besticht jetzt mit einer modernen, rhythmisch gegliederten Fassade und ansprechendem Wohlfühl-Design im Inneren.

Die Revitalisierung des Bestandsgebäudes und die optisch ansprechende Gestaltung einer neuen Fassade – als dem neuen "Gesicht" des Hotelkomplexes – stellten die Planer vor einige Herausforderungen, die es bei einem Neubau nicht gibt. So konnte der vorhandene Baukörper statisch keine massiven Lasten aus Mauerwerk aufnehmen. "Die alten Stahlbetonhohldielendecken ließen keine große Last zu", erläutert der Berliner Architekt Friedrich-W. Groefke die Grundproblematik.

Lösung

Die Lösung fand der Architekt auf der Website von Knauf. Die Wahl fiel auf das Knauf Außenwandsystem WM411C.de als eingestellte Doppelständerkonstruktion. Die Verwendung des Systems war für ihn eine Premiere. "Als weiterer Vorzug neben dem geringen Gewicht erwies sich die schnelle, trockene Montage", erklärt er. Die Bauarbeiten an der Fassade wurden im Februar 2019 aufgenommen. Insgesamt kamen bei diesem Objekt rund 2.800 m² Knauf Außenwand mit AQUAPANEL®-Technologie zum Einsatz.

Die Knauf Außenwand ist eine Wandkonstruktion in Leichtbauweise auf Basis der zementgebundenen Trägerplatte AQUAPANEL ® Cement Board Outdoor. Die in Oberhausen verwendete eingestellte Doppelständerkonstruktion WM 411C.de trägt die Wind- und Eigenlast in die Primärkonstruktion ab, nicht jedoch Lasten aus darüber liegenden Geschossdecken oder dem Dach. Die hierfür benötigte Tragkonstruktion ist in Stahlbetonskelettbauweise ausgeführt.

Die äußere Ständerebene der Knauf Außenwand besteht zum statischen Lastabtrag aus der AQUAPANEL® Cement Board Outdoor, dem KAW-Fassadenprofil 150, den KAW Stahlwinkeln 70x135/100 an Kopf- und Fußpunkt und der inneren Beplankung aus 12,5 mm Knauf Diamant. Die innere Ständerebene – bestehend aus korrosionsgeschützten Knauf CW- und UW-Profilen – übernimmt die Funktion der raumseitigen Luftdichtheit. Integriert zwischen die beiden Knauf Diamant Platten ist dazu eine Knauf Insulation LDS Dampfbremsbahn. Insgesamt ergibt dieser Konstruktionsaufbau für die Fassade eine Wandstärke von 315 mm.

Leistung

Produkt und Gesamtoberfläche: ca. 2.800 m² Knauf Außenwand mit AQUAPANEL®-Technologie

System: Eingestellte Doppelständerkonstruktion WM411C

Standort

Arthotel ANA, Oberhausen

Route finden

Verwendete Produkte