Knauf Knauf
zurück

Dachgeschossausbau mit Fussbodenheizung und Brandschutzestrich, Berlin

Dachgeschossausbau mit Fußbodenheizung und Brandschutzestrich, Berlin

Alles für den Brandschutz

Dachgeschossausbau mit Fußbodenheizung und Brandschutzestrich, Berlin
  • Dachgeschossausbau mit Fußbodenheizung und Brandschutzestrich, Berlin
  • Dachgeschossausbau mit Fußbodenheizung und Brandschutzestrich, Berlin
Bautafel
Bauherr:privat
Architekt:Architekturbüro Lindstedt, Berlin
Fachberatung:Jochen Hohenstein, Knauf Gips KG und Andreas Lang, Uponor
Verarbeiter:Karl Kloas Installations- und Service GmbH, Berlin
Baujahr:2019
Fotograf:Hans Scherhaufer
Bauaufgaben: Brandschutz,
Fußbodensystem
Produkte:Uponor Klett Silent, FE Fire

Bei Dachgeschossen mit Holzbalkendecke hat der Brandschutz oberste Priorität. Uponor und Knauf hatten für ein Berliner Mehrfamilienhaus die passende Lösung: eine Fußbodenheizung mit Mineralfaserdämmung, kombiniert mit einem speziellen Brandschutzestrich.

Merken

Projektbeschreibung

Aufgabe

Ein Bauherr will das Dachgeschoss ausbauen und damit neue Wohnfläche schaffen: soweit eine ganz normale Bauaufgabe. Doch welches Heizsystem ist das richtige, wenn der Dachstuhl Holzbalkendecken hat? Vor dieser Frage standen kürzlich die privaten Eigentümer eines Dachgeschoss-Appartements in einem Berliner Mehrfamilienhaus. Wegen der Holzkonstruktion musste das Heizsystem besonders hohe Anforderungen an den Brand- und Schallschutz erfüllen. Auch die Energieeffizienz spielte eine große Rolle: Weil die Eigentümer das Appartement selbst nutzen wollten, waren ihnen niedrige Betriebskosten besonders wichtig.

Lösung

Uponor und Knauf konnten dem Bauherrn und dessen Planern – dem Berliner Architekturbüro Lindstedt – eine Lösung anbieten, die all diese Faktoren vereint: die Fußbodenheizung Uponor Klett Silent auf Mineralwollbasis, kombiniert mit dem neuen Brandschutzestrich Knauf FE Fire.

Das gesamte Appartement, 180 Quadratmeter, wurde mit dem Fußbodenheizungssystem Uponor Klett Silent ausgestattet. Dabei verlegten die Installateure zuerst die kompakte und besonders leichte Verlegeplatte mit aufkaschierter Klettfolie und befestigten darauf anschließend die spiralförmig mit einem Klettband umwickelten Rohre – insgesamt kamen 1.250 Meter Rohre Klett Comfort Pipe PLUS zusammen. Die Verlegeplatte mit integrierter Mineralfaserdämmung ist nicht brennbar und bietet sowohl Wärmeschutz als auch geprüften Trittschallschutz, der die Anforderungen der DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ für den gehobenen Baustandard im Mehrfamilienhaus erfüllt.

Die Rohre wurden mit einer 30-Millimeter-Schicht des Fließestrichs Knauf FE Fire überdeckt. „Dieser Estrich ist seit 2019 auf dem Markt und bisher einzigartig. Er ermöglicht den Aufbau von Bodensystemen der Feuerwiderstandsklassen F30 bis F90“, sagt Jochen Hohenstein, Gebietsleiter Berlin bei der Knauf Gips KG. Schon bei der Entwicklung des Estriches hat Knauf die Brandschutz-Eigenschaften mit dem Klett-Silent-System von Uponor erfolgreich geprüft“, betont Hohenstein. Durch die Mineralwolle des Klett-Silent-Systems und die hohen Masse von FE Fire verbessert sich auch der Schallschutz deutlich.

Standort

Dachgeschossausbau mit Fußbodenheizung und Brandschutzestrich, Berlin

Route finden

Verwendetes Produkt

FE Fire

FE Fire

Fließestrich CAF-C25-F5 für den baulichen Brandschutz