Knauf Knauf
zurück

Delfinlagune, Nürnberg

Delfinlagune, Nürnberg

Luftblasen in Gipskarton

Delfinlagune, Nürnberg
  • Delfinlagune, Nürnberg
Bautafel
Bauherr:Stadt Nürnberg
Architekt:Haushoch GmbH, Nürnberg
Verarbeiter:Merkel Trockenbau GmbH, Baiersdorf
Baujahr:2014
Fotograf:Stefan Ernst
Raumsysteme: Raumbildende Maßnahmen,
Deckengestaltung
Produkte:Cleaneo Akustik, Formteile

Wenn es im Becken sprudelt, darf die Umgebung nicht unbeteiligt bleiben. Im neuen Delfinarium in Nürnberg nimmt die Akustikdecke das Motiv Luftblasen im Meereswasser als Gestaltungsvorbild auf.

Merken

Projektbeschreibung

Aufgabe

Moby und Jenny, Noah und Sunny, Ella, Tiffy, Soda, Foster, Hazel, Blue, Salomon und Scott: vier Delfine sowie sechs Seelöwenweibchen und zwei Seelöwenmännchen haben in den Delfinlagunen des Nürnberger Tiergartens eine neue Heimat gefunden. Wenn sie miteinander toben, sprudelt das Wasser vor Energie. Besucher des Tiergartens können das lebendige Treiben nicht nur im Freien beobachten, sondern auch durch eine riesige Panoramascheibe, die das 5.500 Kubikmeter Salzwasser fassende Becken vom unterirdischen Besucherbereich – dem so genannten Blauen Salon – trennt.

An der Decke des Raumes dürfen die Luftblasen, die mit den Delfinen, Seelöwen und Fischen beim Spiel im Becken um die Wette wirbeln, ein wenig gebändigter weiter sprudeln. Große kreisförmige Aussparungen mit Durchmessern zwischen 350 und 800 mm setzen in der abgehängten Akustik-Lochdecke luftige Akzente.

Lösung

Um die nierenförmige Fläche qualitativ optimal herstellen zu können, ließ die mit der Ausführung der Trockenbauarbeiten beauftragte Merkel Trockenbau GmbH die Decke von Knauf, Iphofen, vorfertigen. Der Gipsplattenhersteller entwarf dafür ein Montageschema im Puzzlesystem, das nummeriert und nach den Vorgaben der Planer vom Architekturbüro Haushoch aus Nürnberg für die Montage erarbeitet wurde. „Besonderes Augenmerk lag dabei auf dem Punkt, dass die Unterkonstruktion trotz der großen Öffnungen nicht sichtbar sein durfte“, erklärt Christian Kempe, der als technischer Leiter bei Merkel Trockenbau für die Arbeiten zuständig war. Um dies zu garantieren, fertigten die Monteure die Konstruktion des Deckenbildes mit Systemwechseln respektive vorgefertigten Rahmen an, die an Noniushängern von der Rohdecke abgehängt wurden.

Die Ausbildung der verschiedenen Kreise wurde mit CNC-Biegetechnik so entworfen und vorgefertigt, dass exakte Kreisformen entstanden. Der Deckenabschluss im Bereich der gekrümmten Sichtscheibe im Zuschauerbereich passt sich dieser Form an. Säulenanschlüsse zur Übernahme von Gebäudefugen und Lüftungseinheiten fertigten die Handwerker so vor, dass sie auf der Baustelle mit Schattenfugen angearbeitet werden konnten.

Sehr große Sorgfalt legten die Trockenbauer bei der hochwertigen Ausführung der getreppten bzw. gebogenen Außenfriese an den Tag. Insgesamt verarbeitete Merkel Trockenbau 390 m² abgehängte Akustik-Lochdecke mit Schattenfugen sowie 330 m² abgehängte Gipskartondecken und komplettierte die Konstruktion mit 410 Rundausschnitten mit Rundrahmen.

Standort

Delfinlagune, Nürnberg

Route finden