Knauf Knauf
zurück

Hotel Cortiina, München

Hotel Cortiina, München

Wo der Münchner Himmel leuchtet

Hotel Cortiina, München
  • Hotel Cortiina, München
  • Hotel Cortiina, München
Bautafel
Architekt:Architekturbüro Weinzierl, München
Fachberatung:Berndt Schöffel, Knauf
Verarbeiter:CD-Trockenbau, München
Fotograf:Andi Albert, Würzburg
Bauaufgaben: Fugenausbildung und Oberflächenqualität,
Deckengestaltung

33 Zimmer klein ist das neue Hotel Cortiina im Zentrum Münchens. Herzlich groß hingegen der architektonische Komfort, den der Umbau des ehemaligen Hotels "Adler" austrahlt.

Merken

Projektbeschreibung

Aufgabe

Umbau ist fast zu wenig gesagt. Denn stehen blieb vom Bestand lediglich der Rohbau - und die grundsätzliche Struktur der Zimmer. Der Rest wurde neu gestaltet mit dem Ziel, mehr Komfort und höhere Qualität zu gewinnen. Mauerwerk mit Vorsatzschalen aus Gipsplatten formt großzügige Räume. Wandverkleidungen der Technikzentrale im Dachgeschoss sowie Vorsatzschalen vor den Wäscheschächten gewährleisten, dass die betreffenden Bauteile der Brandschutzanforderung F 90 genügen. Ein Deckenspiegel in der Lounge kaschiert die Lüftungsanlage.

Lösung

Bei der Verwandlung des Boutique-Hotels orientierte sich das Planungsbüro Albert Weinzierl an den voralpenländischen Raum beheimateteten Materialien: Eiche, vor allem Mooreiche, Jura-Naturstein, Messing in brünnierter Form, Filz und Leinen strahlen natürliche Stärke aus. In reduzierter Form - schlicht und gezielt - eingesetzt und kombiniert mit von den Planern selbst entworfenen Möbeln, verleihen sie den Räumen zeitgemäßen Charme bei Münchener Gemütlichkeit. Glanzstück der Neugestaltung ist jedoch die zentrale Lounge. Deren Deckenspiegel gliedert sich in große Kassettenfelder mit umlaufenden Friesen, die jeweils hinterleuchtet sind. So zoniert er die Hotelhalle, ohne einzuengen: in den Empfangsbereich, die Bar, die Kaminecke, die Sitzlandschaften. Wo die Lüftungsanlage verläuft, sitzen die tieferen Randzonen. Die höher platzierten Zentralbereiche erweitern den Raum optisch und tatsächlich in die 3. Dimension. Dass eine solche Decke absolut makellos sein muss, ist verständlich. Jede unsauber verspachtelte Fuge, jeder schräge Papierdeckstreifen führt zu Streiflichtern. Dank 4AK-Platten mit 4seitig abgeflachten Kanten können diese ohne Umstände auf Kreuzfuge verlegt und mit Papierfugendeckstreifen verspachtelt werden. Sichtbares Ergebnis: fugenlos glatt. Architektionsiche Konsequenz: ein optisch perfekter Himmel für ein perfekt gestlttetes Münchner Hotel.

Leistung

  • Knauf System D 112, Unterkonstruktion mit doppeltem Schienenrost.
  • Knauf Formteile mit 90°-Fräsung für exakte Kantenausbildung.
  • Verspachtelung mit Qualitätsstufe Q4, 2fach gespachtelt mit Knauf Fugenfüller.

Standort

Hotel Cortiina, München

Ledererstraße 8
8 München
Deutschland Route finden

Verwendete Produkte

  • Fugenfüller Leicht
    Gips-Spachtelmasse zur Handverspachtelung von Trockenbau-Systemen mit Fugendeckstreifen  Fugenfüller Leicht
  • Horizonboard GKF
    Gipsplatte mit vierseitig abgeflachter Kante für hochwertige Oberflächen  Horizonboard GKF