Knauf Knauf
zurück

Mehrgeschossiger Wohnungsbau, Potsdam

Mehrgeschossiger Wohnungsbau, Potsdam

Architektur mit Charakter und Proportion

Mehrgeschossiger Wohnungsbau, Potsdam
  • Mehrgeschossiger Wohnungsbau, Potsdam
  • Mehrgeschossiger Wohnungsbau, Potsdam
  • Mehrgeschossiger Wohnungsbau, Potsdam
  • Mehrgeschossiger Wohnungsbau, Potsdam
  • Mehrgeschossiger Wohnungsbau, Potsdam
Bautafel
Bauherr:Wachtel Wohnbauten GmbH, Berlin
Architekt:Reiter Architekten, Berlin
Verarbeiter:Hörmannshofer Fassaden Süd GmbH & Co. KG, NL Halle (Saale)
Baujahr:2016
Fotograf:Stephan Klonk
Bauaufgaben: Wärmedämmung,
Brandschutz,
Putz und Fassade
Produkte:Noblo, Sockel-SM Pro
Systeme:WARM-WAND Slim

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Potsdamer Volkspark zeigt ein mehrgeschossiger Wohnungsneubau, wie effizienter Wärmeschutz und detailreiche Fassadengestaltung kombiniert werden können. Das besonders leistungsfähige Dämmsystem Knauf WARM-WAND Slim ermöglichte eine schlanke, leicht wirkende Architektur mit differenzierter Gliederung durch Terrassen, Loggien und Gebäudeversprünge.

Merken

Projektbeschreibung

Aufgabe

Der Ausblick für die Bewohner kann mitten in der Stadt beeindruckender kaum sein, grenzt doch das Wohngebäude am Ende der Horst-Bienek-Straße in Potsdam an zwei Seiten an den Volkspark. Die spezielle Lage mit ihrer doppelten Sichtbeziehung war es, die Frank Wachtel gereizt hatte, sich mit der Wachtel Wohnbauten GmbH beim städtischen Entwicklungsträger um das Grundstück zu bewerben. Grundlage war der Entwurf des Potsdamer Architekten Bernd Redlich für ein viergeschossiges Gebäude mit 24 Wohnungen und einer den Vorstellungen des Bauherrn entsprechenden differenzierten Formensprache.

„Wir wollten an dieser exponierten Stelle ganz bewusst keinen einfach-glatten Kubus errichten“, beschreibt Frank Wachtel die Überlegungen. „Stattdessen greift der Entwurf die Idee der Gliederung in harmonischen Proportionen auf, wie sie die klassizistischen Gebäude in der Innenstadt von Potsdam vorgeben. Das Gebäude führt also städtische Bautraditionen fort, ist aber mit seiner sachlich-klaren Linienführung und den hochwertigen Ausstattungsstandards eindeutig ein Kind unserer Zeit.“

Lösung

Der energetische Standard des Gebäudes übertrifft die Anforderungen nach KfW 70, etwa durch die dreifach verglasten Holzfenster oder die Wärmedämmung auf den Außenwänden aus 24 cm dickem Kalksandsteinmauerwerk. Das Fassadensystem sollte einerseits einen hochleistungsfähigen Wärmeschutz bieten, andererseits aber nicht durch zu große Dicken des Dämmstoffs die elegante Wirkung der Gebäudegliederung beeinträchtigen. Den Weg für eine besonders schlanke Ausführung ebnete die Hochleistungsfassade Knauf WARM-WAND Slim, die durch ihre Dämmplatten PU Slimtherm 026 eine hohe Energieeffizienz bei geringerer Schichtdicke im Vergleich zu anderen Dämmstoffen bietet: Nur 120 mm waren erforderlich, um den ausgezeichneten U-Wert der Außenwände von 0,19 W/m²K zu erreichen.

Die geringe Aufbauhöhe des Systems WARM-WAND Slim ermöglicht schlanke Ausführungen in Bereichen der Fensterlaibungen (kein „Schießscharteneffekt“) und der Fensterbänke sowie feingliedrige Fassadendetails an Pfeilern und Erkern. Gleichzeitig werden Planung und Ausführung beim baulichen Brandschutz deutlich vereinfacht, weil auf zusätzliche Brandschutzmaßnahmen verzichtet werden kann. WARM-WAND Slim benötigt als schwerentflammbares System in den Gebäudeklassen 4-5 keine Brandriegel. So ensteht eine homogene Dämmschicht ohne Materialwechsel und ohne punktuelle Schwächungen des Wärmeschutzes.

Ein komplett mineralisches Putzsystem verleiht der Fassade zusätzliche Wertigkeit. Als Armiermörtel wurde der mineralische, faserverstärkte Armierputz Knauf SM700 Pro mit dem eingelegten Armiergewebe verwendet. Für den Oberputz gibt es bei WARM-WAND Slim wahlweise eine mineralische oder eine organische Systemlösung. In Potsdam wurde der mineralische Edelputz Noblo mit 3 mm Korngröße in Scheibenputzstruktur ausgeführt, der allein durch seine Alkalität vorbeugend gegen Algen und Pilze wirkt.

Details

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Potsdamer Volkspark zeigt ein mehrgeschossiger Wohnungsneubau, wie effizienter Wärmeschutz und detailreiche Fassadengestaltung kombiniert werden können. Das besonders leistungsfähige Dämmsystem Knauf WARM-WAND Slim ermöglichte eine schlanke, leicht wirkende Architektur mit differenzierter Gliederung durch Terrassen, Loggien und Gebäudeversprünge.

Leistung

Knauf WARM-WAND Slim mit Dämmplatten PU Purtherm 026 (120 mm dick) und mineralischem Oberputz Noblo an der Fassade bzw. Sockel-SM Pro am Gebäudesockel

Standort

Mehrgeschossiger Wohnungsbau, Potsdam

Route finden

Verwendete Produkte

  • Noblo
    Mineralischer Edelputz mit Marmorkorn in Scheibenputzstruktur  Noblo
  • Sockel-SM Pro
    Klebe-, Armiermörtel und Oberputz mit integriertem Feuchteschutz  Sockel-SM Pro