Knauf Knauf
zurück

Neubau Knauf Bürogebäude, Grafenau

Neubau Knauf Bürogebäude, Grafenau

Trockenbau mit vorgefertigter Außenwand

Neubau Knauf Bürogebäude, Grafenau
  • Neubau Knauf Bürogebäude, Grafenau
  • Neubau Knauf Bürogebäude, Grafenau
  • Neubau Knauf Bürogebäude, Grafenau
  • Neubau Knauf Bürogebäude, Grafenau
Bautafel
Bauherr:Knauf AMF GmbH & Co. KG, Grafenau
Architekt:APA, Dr. Klaus Bauer, Grafenau
Verarbeiter:Brüninghoff GmbH & Co. KG, Heiden
Baujahr:2017
Bauaufgaben: Deckengestaltung,
Wärmedämmung,
Fußbodensystem,
Putz und Fassade,
Außenwand,
Schallschutz und Akustik,
Stahlleichtbau
Produkte:Cocoon, Aquapanel Cement Board Outdoor, Diamant, Thermatex, Topiq, Tacet, Noblo, Sockel SM Pro, FE Largo
Systeme:Warm-Wand Plus

Beim neuen Büro- und Verwaltungsgebäude von Knauf AMF in Grafenau hat die Knauf Gruppe eindrucksvoll demonstriert, dass zu ihren Kompetenzen nicht nur vielfältige Systemlösungen für Boden, Wände, Decken und Oberflächen im Innenausbau gehören, sondern auch unterschiedliche Ausführungsvarianten der Fassade: Drei Seiten des Stahlbeton-Skeletts erhielten eine komplett vorgefertigte Knauf Cocoon Stahl-Leichtbau-Fassade, die nach der Montage nur noch verputzt werden musste. Die rückwärtige vierte Gebäudeseite besteht aus massiven Wänden und dem Fassadensystem Knauf WARM-WAND Plus.

Merken

Projektbeschreibung

Aufgabe

Moderner Innenausbau komplett mit Knauf-Produkten ist schon längere Zeit eine Option, wenn man an die Trockenbauwände des Unternehmens sowie seine Kompetenz bei Fußbodensystemen, Decken und Raumoberflächen denkt. Noch einen Schritt weiter ging jetzt das Projekt eines neuen Büro- und Verwaltungsgebäudes, bei dem die Fassade aus vorgefertigten Knauf Cocoon Stahl-Leichtbau-Elementen errichtet wurde. Damit bestehen nicht nur die einzelnen Räume, sondern – abgesehen vom tragenden Betonskelett – praktisch das ganze Gebäude aus Systemlösungen der Knauf Gruppe.

Auftraggeber des Neubaus war Knauf AMF, einer der führenden europäischen Hersteller von modularen Deckensystemen. Starke Marken für Akustik- und Designdecken wie AMF THERMATEX® Mineralplatten oder HERADESIGN® Holzwolle-Akustikplatten verzeichnen seit Jahren eine steigende Nachfrage, die immer wieder Erweiterungen und Modernisierungen der Produktionsanlagen an den sechs internationalen Standorten erforderlich machte. 2016/17 mussten dann auch die Büro- und Verwaltungsräume am Hauptsitz im bayerischen Grafenau mit dieser Entwicklung Schritt halten, weshalb Knauf AMF das Architektenbüro APA, Dr. Klaus Bauer, Grafenau, mit dem Neubau beauftragte.

Lösung

Das Architektenbüro entwarf den Neubau als markanten viergeschossigen Kubus der dem über Jahrzehnte gewachsenen Werksensemble in Grafenau heute einen architektonischen Mittelpunkt verleiht. Die geschosshohen Elemente der vorgefertigten Fassade reichen über jeweils drei Fensterachsen. Ihr hoher Glasanteil sorgt nicht nur für eine ausgezeichnete Belichtung der Innenräume, er deutet auch die Stabilität der Stahl-Leichtbau-Profile Cocoon Transformer an. Sie ähneln in ihrer Verarbeitung klassischen Trockenbauprofilen, zeigen jedoch die vom Stahl-Leichtbau bekannten größeren Tragfähigkeiten und Spannweiten. Ausgesteift wird jedes Element durch die beiderseitige Beplankung mit robusten Gipsplatten Knauf Diamant.

Die Wärmedämmung von Knauf Insulation, die Fenster sowie die Putzträgerplatte Knauf AQUAPANEL® Cement Board Outdoor wurden ebenfalls schon in der Vorfertigung montiert. Jedes Element ist rund 360 mm dick und entspricht damit ziemlich genau einer konventionell gemauerten Außenwand, weist aber eine bessere Wärmedämmung und vor allem ein deutlich geringeres Gewicht auf. Weitere Vorteile sind die schnelle und witterungsunabhängige Montage. Für den homogenen äußeren Anblick des Neubaus sorgt – sowohl auf den Putzträgerplatten als auch auf dem Fassadensystem Knauf WARM-WAND Plus – der durchgefärbte Edelputz Knauf Noblo 3,0 mm.

Zu den weiteren Knauf Kompetenzen im Innenausbau gehörten der Calciumsulfat-Fließestrich FE 50 Largo von Knauf auf Fußbodenheizung sowie die inneren Metallständerwände und Vorsatzschalen im Trockenbau. Einen besonderen Blickfang stellen die mit unterschiedlichsten Systemlösungen inszenierten Deckenlandschaften dar. Die damit verbundene Integration der Raumakustik in die innenarchitektonische Gestaltung zeigt die ganzheitliche Deckenkompetenz von Knauf AMF.

Details

Beim neuen Büro- und Verwaltungsgebäude von Knauf AMF in Grafenau hat die Knauf Gruppe eindrucksvoll demonstriert, dass zu ihren Kompetenzen nicht nur vielfältige Systemlösungen für Boden, Wände, Decken und Oberflächen im Innenausbau gehören, sondern auch unterschiedliche Ausführungsvarianten der Fassade: Drei Seiten des Stahlbeton-Skeletts erhielten eine komplett vorgefertigte Knauf Cocoon Stahl-Leichtbau-Fassade, die nach der Montage nur noch verputzt werden musste. Die rückwärtige vierte Gebäudeseite besteht aus massiven Wänden und dem Fassadensystem Knauf WARM-WAND Plus.

Standort

Neubau Knauf Bürogebäude, Grafenau

Route finden