Knauf Knauf
zurück

Philharmonie, Luxemburg

Philharmonie, Luxemburg

Überzeugend in Optik und Akustik

Philharmonie, Luxemburg
  • Philharmonie, Luxemburg
Bautafel
Bauherr:Ministerium für öffentliche Bauten, Großherzogtum Luxemburg
Architekt:Christian de Portzamparc, Paris
Fachberatung:Klaus Zöhler, Knauf Marmorit GmbH
Verarbeiter:ILCO s.à.r.l., Betrange (Luxemburg)
Fotograf:Roger Schwarz
Bauaufgaben: Wärmedämmung,
Putz und Fassade
Produkte:volamit SM 700

Auf einer Anhöhe im Stadtteil Kirchberg gelegen, soll die neue Konzerthalle der Stadt Luxemburg dem Besucher nicht nur ein akustisches, sondern auch ein optisches Fest der Sinne bieten.

Merken

Projektbeschreibung

Aufgabe

Dafür sorgt insbesondere die komplexe Architektur des französischen Architekten Christian de Portzamparc. Passend dazu sollte auch die Dämmung und Oberflächengestaltung der sich unterhalb der Säulen befindenden Betonfassade ausgeführt werden.

Lösung

Als Dämmung kam das WARM-WAND Mineralfaser-System volamit, ein Wärmedämm-Verbundsystem mit einer vorbeschichteten Lamellenplatte zum Einsatz. Auf einer Fläche von insgesamt 1.000 m² wurde volamit in einer Dicke von 120 mm verwendet. Das Verkleben der Platten erfolgte mit SM 700 „naturweiß“. In dieser naturweißen Variante lässt sich der seit vielen Jahren bewährte, multifunktionale Klebe- und Armiermörtel von Knauf Marmorit noch umfassender nutzen: von der Putzgrundvorbehandlung über die klassische Armierung von WARM-WAND bis hin zum feinen Oberputz. So entsteht eine sichere, weil extrem haltbare, monolithische Struktur. In Luxemburg entschied man sich für eine geglättete Oberfläche, die abschließend gestrichen wurde.

Leistung

  • Lamellenplatten.
  • Klebe-, Armier- und Renoviermörtel.
  • Wärmedämmung.

Standort

Philharmonie, Luxemburg

Place de l'Europe 1
1 Luxembourg
Luxemburg Route finden