Knauf Knauf
zurück

Streitfeldstrasse, München

Streitfeldstraße, München

Vom Massivbau zum Trockenbau

Streitfeldstraße, München
  • Streitfeldstraße, München
Bautafel
Bauherr:Baywobau, München
Fachberatung:Dipl.-Ing. (Uni) Tanja Sauer und Erwin Lindermeier, Knauf Gips KG
Verarbeiter:Gruber Innenausbau – Holzbau GmbH,
Fotograf:Bernd Ducke, Andi Albert
Bauaufgaben: Wärmedämmung,
Putz und Fassade
Produkte:WARM-WAND Basis

Baywobau gehört zu den alten Hasen im Münchner Baugewerbe. Bei seinen Projekten kombiniert der Bauträger Erfahrung mit Innovationskraft und setzt dabei auf Trockenbau und neue Produkte wie die Knauf Therm SunJa Fassadendämmung.

Merken

Projektbeschreibung

Aufgabe

Bei der Fassade nutzt Baywobau gezielt neue Lösungen, um die Qualität der Wohngebäude noch weiter zu optimieren. Das gilt zum Beispiel für den Bereich Dämmung. Weil eine Wärmeschutzfunktionsebene heutzutage nicht nur dämmen muss, sondern dabei auch noch möglichst schlank sein soll und auf keinen Fall eine Verschlechterung der Schallwerte nach sich ziehen soll, entschied sich die Gesellschaft in der Streitfeldstraße für die neue Knauf Therm SunJa Fassadendämmung.

Lösung

Das mit SM 300 als Klebe- und Armiermörtel befestigte Warm-Wand Basis System verbessert nicht nur den Schallschutz. Dank seiner äußeren weißen Oberflächenbeschichtung heizt es sich auch bei der Lagerung bzw. im noch unverputzten Bauzustand nicht so stark auf wie komplett dunkel gefärbte Alternativprodukte.

Damit lassen sich Schüsselungen gezielt vermeiden. Nicht zuletzt kann mit der neuen Lösung eine ansonsten unumgängliche Beschattung des Gerüsts durch Folien entfallen. In Kombination mit dem innovativen Produkt wählte der Bauträger für das Projekt Streitfeldstraße eine 5 bis 7 mm Schicht mineralische Gewebespachtelung, weil deren schallschutztechnischen Werte erfahrungsgemäß besser sind als bei organischer Gewebespachtelung.

Eine 2 mm dicke Putzschicht aus SP 260 rundete den Aufbau ab.

Auch bei den Details der Fassade achtet der Bauträger auf Qualität: So ließ die Gesellschaft die Fenster von dem mit der Fassadendämmung beauftragten Fachunternehmen Leonhard Schwarz aus München unter Verwendung von Fugendichtband und Fensteranschlussprofilen einsetzen. Die Fensteranschlussprofile wurden jeweils passend zur Fenstergröße und -lage ausgewählt, um zu verhindern, dass an den Anschlüssen Wasser eindringt.

Im erführenden Sockelbereich sowie im Spritzwasserbereich entschied sich Baywobau für die Montage von Knauf Sockeldämmplatten, um auch hier mögliche Schäden auszuschließen. Die Platten wurden mit dem für diese Zone geeigneten Klebe- und Armiermörtel SM 300 gründlich befestigt. Im erdführenden Bereich sowie in der etwa 5 cm darüber endenden Sicherheitszone ist der Sockel parallel dazu mit Sockeldicht behandelt, um eine Durchfeuchtung auszuschließen.

Standort

Streitfeldstraße, München

Route finden