Knauf Knauf
zurück

Aufbrennsperre

Aufbrennverhinderung für Gipsputze und im Rotkalk in-System

Aufbrennsperre
  • Aufbrennsperre
  • Aufbrennsperre
  • Aufbrennsperre

Aufbrennsperre ist eine Kunstharzdispersion mit hoher Alkalibeständigkeit, die innen auf stark saugenden Untergründen eingesetzt wird, bevor diese mit Gipsputzen verputzt werden. Sie reduziert die Saugfähigkeit des Untergrundes und das Risiko des Aufbrennens. Aufbrennsperre wird ebenfalls auf den Dämmplatten im Rotkalk in-System verwendet. Das Konzentrat wird abhängig vom Untergrund mit Wasser verdünnt (1:1 bis 1:3 Raumteile).

Merken

Details

Eigenschaften

  • Für den Innenbereich
  • Lösemittelfrei
  • Saugfähigkeitsregulierend
  • Gelb pigmentiert
  • Verarbeitung mit Maschine oder von Hand
  • Hohe Alkalibeständigkeit
  • Verdünnung 1:1 bis 1:3 (Raumteile)

Anwendungsbereich

Aufbrennsperre ist ein Grundierkonzentrat zur Anwendung im Innenbereich auf Ziegelmauerwerk, Porenbeton, Kalksandstein und sonstigen stark saugenden Untergründen zur Reduzierung der Saugfähigkeit des Untergrundes und des Risikos des Aufbrennens.

Aufbrennsperre dient als Putzhaftbrücke nach DIN V 18550 vor dem Aufbringen von:

  • Gipsputzen (z. B. MP 75 L , MP 75 G/F, MP 75 Diamant)
  • Handputzen (z. B. Rotband)
  • Ansetzbinder für Trockenputz (z. B. Perlfix)
  • Dünnputzen (z. B. Multi-Finish)

Ausführung

Eimerinhalt vor Arbeitsbeginn gut aufrühren. Aufbrennsperre entsprechend dem Untergrund verdünnen (siehe Technisches Blatt) und volldeckend im Kreuzgang mit der Lammfellrolle/Bürste gleichmäßig auftragen oder spritzen. Arbeitsgeräte unmittelbar nach Gebrauch mit Wasser reinigen. Verunreinigungen durch Aufbrennsperre (Spritzer oder Ähnliches) möglichst im noch frischen Zustand mit warmem Wasser von den verunreinigten Flächen wischen.

Angetrocknetes Material kann nach Aufweichen mittels nassem Wischtuch o. Ä. entfernt werden. Mit den Folgearbeiten solange warten, bis Aufbrennsperre nicht mehr klebt und durchgetrocknet ist (mind. 6 Stunden bei 20 °C und 65% rel. Luftfeuchte). Bei kühlen und feuchten Baustellenbedingungen ergeben sich entsprechend längere Trocknungszeiten.

Downloads

Bezeichnung Ausgabe Dokumententyp
Aufbrennsperre - Aufbrennverhinderung für Gipsputze und Rotkalk in-System Jan. 2020 Technisches Blatt
PDF
430 KB
2 Seiten
Aufbrennsperre Dez. 2019 Sicherheitsdatenblatt
PDF
175 KB
1 Seite
Aufbrennsperre - Suction prevention for gypsum plasters and Rotkalk in-System Jan. 2020 Technisches Blatt
PDF
387 KB
2 Seiten
Aufbrennsperre Dez. 2019 Sicherheitsdatenblatt
PDF
168 KB
1 Seite

Produktvariante

Bezeichnung Variante Artikelnummer EAN
Aufbrennsperre 15 kg 00005463 4003982104526

Ähnliche Produkte