Knauf Knauf
zurück

N 410

Gipsgebundene Bodenspachtelmasse von 0 bis 10 mm

N 410

N 410 ist ein Werktrockenmörtel aus Calciumsulfat, ausgesuchter Gesteinskörnung und Zusätzen zur Verbesserung der Verarbeitungseigenschaften, anmachfertig vorgemischt.

Calciumsulfathaltiger Mörtel Typ CA-C25-F7 nach EN 13813.

Merken

Details

Eigenschaften

  • Ideal auf Fertigteilestrich z. B. Knauf Brio
  • Gut schleifbar
  • In einem Arbeitsgang von 0 bis 10 mm Schichtdicke verarbeitbar
  • Sehr emissionsarm, EMICODE EC1Plus
  • Sehr gut verlaufend
  • Sehr spannungsarm
  • Für den Einsatz auf Heizestrichen geeignet
  • Maschinell verarbeitbar und pumpfähig
  • Für den Innenbereich

Anwendungsbereich

N 410 wird als Verbundausgleich auf Rohbetondecken, tragfähigen Calciumsulfat- und Zementestrichen und Fertigteilestrichen eingesetzt.

Zur Herstellung glatter, ansatzfreier Bodenflächen, Egalisierung von Bodenunebenheiten und Abweichungen von Maßtoleranzen nach DIN EN 18202 vor der Verlegung von keramischen Fliesen und Platten, Marmor und

Natursteinbelägen, elastischen Belägen, Teppichböden sowie Parkett und Laminat.

Bei vollflächigen Spachtelungen unter Parkett muss die Schichtdicke mindestens 2 mm betragen.

Als Ausgleich auf ordnungsgemäß abgesandeten Gussasphaltflächen der Qualitätsklassen IC10 und IC15 bis 5 mm Schichtdicke.

In feuchtigkeitsbelasteten Bereichen (max. Wassereinwirkungsklasse W1-I) entsprechend DIN 18534-1 geeignete Verbundabdichtungen auftragen.

Nicht in Nassräumen einsetzen.

Für Bodenbelagarbeiten gelten die Anforderungen der DIN 18365.

Weitere Informationen siehe Technische Broschüre Knauf Spachtel- und Ausgleichsmassen F42.de.

Ausführung

In einem sauberen Gefäß mit sauberem, kaltem Leitungswasser (6 l je 25 kg Sack) knollenfrei und in verarbeitungsgerechter Konsistenz gründlich anmischen. Empfohlen wird ein Rührgerät mit 600 U/min mit Wendel-, Doppelscheibenrührer oder Rührkorb.

Die Einstellung der geeigneten Konsistenz erfolgt mit Hilfe des Fließmaßes von max. Ø 67 cm (bestimmt mit 1,3 l Prüfdose auf ebenem, nicht saugendem Untergrund, z. B. auf Folie, nach 2 Minuten Fließzeit). Bei größeren Schichtdicken das Fließmaß bzw. die Wassermenge soweit reduzieren, wie es die Nivellierbarkeit zulässt. Während der Verarbeitung erfolgt der Verlauf selbstständig, so dass bei niedriger Konsistenz der Bodenspachtelmasse ein Nachspachteln oder Schleifen nicht notwendig ist. Eine optimale Entlüftung und Nivellierung des Materials wird durch die Bearbeitung der Oberfläche mit einer Stachelwalze erreicht. Bei der Verarbeitung mit Mischpumpen Fließmaß einhalten.

Den Frischmörtel auf den vorbereiteten Untergrund gießen und mit einer Glättkelle oder Rakel in erforderlicher Schichtdicke verteilen. Für größere Flächen kann N 410 kontinuierlich mit der PFT Mischpumpe G4 mit nachgeschaltetem PFT ROTOMIX Disc oder PFT Statischer Nachmischer gemischt und gepumpt werden. Angaben des Maschinenherstellers beachten. Bereits abbindendes Material darf nicht mit Wasser verdünnt oder wieder aufgerührt werden.

Downloads

Bezeichnung Ausgabe Dokumententyp
N 410 Feb. 2022 Technisches Blatt
PDF
414 KB
4 Seiten
N 410 Nov.. 2022 Sicherheitsdatenblatt
PDF
386 KB
1 Seite
N 410 Nov.. 2022 Sicherheitsdatenblatt
PDF
380 KB
1 Seite

Produktvariante

Variante
25 kg
Artikelnummer
00532476
EAN
4003982380456
Variante Artikelnummer EAN
25 kg 00532476 4003982380456