Knauf Knauf
Weiter

Digitale Bibliothek für die WestentascheKnauf Infothek-App für Smartphone-Nutzung erweitert

Knauf Infothek-App für Smartphone-Nutzung erweitert

Mit der kostenlosen Infothek-App hat Knauf ein hilfreiches Tool für Bauprofis entwickelt. Sie bietet immer und überall direkten Zugriff auf alle Dokumente und Informationen zu den Knauf Produkten und Systemen.

Das digitale Tool ermöglicht überall und jederzeit den problemlosen Zugriff auf alle Dokumente und Informationen zu Produkten und Systemen. In der neuesten Version wurde die Nutzung der ursprünglich für Tablets konzipierten App für alle gängigen Smartphones erweitert. Damit wird die umfangreiche Fachbibliothek noch mobiler und für einen größeren Kreis an Anwendern nutzbar. Benötigte Informationen sind über nahezu alle mobilen Endgeräte abrufbar und damit stets verfügbar. Das sorgt für ein Höchstmaß an Sicherheit und Komfort, sowohl auf der Baustelle, wie auch im Büro oder in der Beratung.

Die App steht kostenlos in den App-Stores von Apple (für IOS) und Google (für Android) zum Download bereit.

Downloaod AppStore (IOS)

Download Google Play (Android)

Zurück zur Übersicht

Weiterbildung per MausklickKnauf Akademie startet Webinar-Angebot

Knauf Akademie startet Webinar-Angebot

Die Knauf Akademie erweitert ihr breit gefächertes Seminarprogramm um ein qualifiziertes Angebot an Webinaren. Mit dem neuen Online-Angebot können sich Profis aus Fachhandwerk, Fachhandel, Planung und Architektur, trotz aktueller Kontaktbeschränkungen, auf digitalem Weg über innovative System-Lösungen und aktuelle Branchen-Trends informieren. Das Themenspektrum der jeweils einstündigen Webinare reicht von Decke, Wand und Boden über selbsttragende Raumsysteme bis zu kompletten Lösungen in Stahlleichtbauweise. Bauphysikalische Aspekte wie Raumakustik oder Brandschutz stehen ebenfalls im Fokus.

In den Webinaren präsentieren jeweils ein Trainer der Knauf Akademie und ein Knauf Fachexperte das Schulungsthema in einem lebendigen Dialog. Die Experten spannen den Bogen dabei von grundlegenden Informationen bis hin zu konkreten praktischen Tipps und Hilfestellungen. Die Teilnehmer können sich per Chat mit ihren Fragen einbringen.

Ab Herbst baut die Knauf Akademie ihr digitales Angebot kontinuierlich aus. Dann werden Webinare zu weiteren Themenfeldern im Bereich Putz und Fassade sowie Boden dazukommen.

Übersicht der Webinar-Termine und Anmeldung

Zurück zur Übersicht

Knauf SpachtelpilotOnline Tool um Aquapanel-Lösungen erweitert

Knauf Spachtelpilot um Aquapanel-Lösungen erweitert

Mit dem Spachtelpilot bietet Knauf dem Trockenbauprofi das perfekte Online-Tool zur Herstellung der passenden Oberflächenspachtelung auf Plattenuntergründen. Auf besonders einfache Weise lassen sich über die digitale Anwendung auf der Knauf Website alle Verarbeitungsschritte und benötigten Produkte für den optimalen Spachtelaufbau schnell und selbsterklärend ermitteln.

Knauf hat den praktischen Online-Helfer jetzt um Lösungen für Feucht- und Nassräume mit den Knauf AQUAPANEL Zementbauplatten erweitert. Damit wird die gesamte Bandbreite an Plattenuntergründen abgedeckt.

Mit dem Spachtelpiloten lässt sich einfach und schnell der optimalen Spachtelaufbau für jede Anforderung darstellen. Es müssen lediglich die gewünschte End-Oberfläche eingegeben werden, der darunter liegende Untergrund, ob manuell oder maschinell gespachtelt werden soll und welche Plattenkanten vorliegen. Nach wenigen Klicks werden dann auf der Ergebnisseite alle nötigen Verarbeitungsschritte, die dafür empfohlenen Produkte und ein passendes Verarbeitungsvideo angezeigt.

Zum Knauf Spachtelpilot

Zurück zur Übersicht

Trockenbau News - kompakt und praxisorientiertJetzt anmelden zum Technik-Newsletter von Trockenbau unlimited

Knauf Trockenbau Unlimited

Immer auf dem neuesten Stand bleiben - mit dem Technik-Newsletter von Trockenbau Unlimited. Hier gibt es regelmäßig wertvolle Informationen für Trockenbauprofis. Kompakt, übersichtlich und auf den Punkt gebracht, liefert der Newsletter das Wichtigste für die tägliche Trockenbau-Praxis:

  • Technische Unterlagen – welche Änderungen betreffen Ihre Arbeit?
  • Produkt-News – mit welchen Neuheiten erzielen Sie Vorteile?
  • Normen & Gesetze – worauf müssen Sie achten?
  • Praxis-Tools & Know-how – wie erleichtern Sie sich Planung und Ausführung?

Jetzt den Technik-Newsletter von Trockenbau Unlimited buchen

Zurück zur Übersicht

Balkone in LeichtbauweiseNeue Broschüre zur Ausführung von Balkonen mit AQUAPANEL® Cement Board Outdoor

Neue Broschüre zur Ausführung von Balkonen mit AQUAPANEL Cement Board Outdoor
  • Neue Broschüre zur Ausführung von Balkonen mit AQUAPANEL Cement Board Outdoor

Um Außenfassaden ein harmonisches Gesamtbild zu geben, müssen Balkone optisch nahtlos integriert werden. Wie sich das auch in Leichtbauweise ideal umsetzen lässt, zeigt die neue Knauf Broschüre „Balkone in Leichtbauweise“.

Sie veranschaulicht kompakt und übersichtlich, welche Vorteile ein Aufbau in Leichtbauweise mit AQUAPANEL® Cement Board Outdoor sowohl konstruktiv als auch ästhetisch bietet. Die wichtigsten Konstruktionsdetails werden beschrieben und Lösungen für spezielle Anforderungen, etwa bei Sanierungsmaßnahmen, bei der Ausführung von Brüstungen und Balkonunterdecken oder bei Brandschutzanforderungen aufgezeigt.

Die Broschüre zum Download

Zurück zur Übersicht

Wärmeleitfähigkeit verbessert Neue Kennwerte für Akustikplatte Knauf Thermoboard

Knauf Thermoboard Plus

Bei der Akustikplatte für Heiz- und Kühlsysteme Knauf Cleaneo Thermoboard Plus ist die Wärmeleitfähigkeit verbessert. Sie beträgt jetzt 0,52 W/(m∙K) statt 0,45 W/(m∙K). Das Technische Blatt K766C.de wurde entsprechend aktualisiert. Neu ist auch der Hinweis, dass für die Beschichtung eine kurzhaarige Lammfellrolle verwendet und die Farbe vor dem Aufbringen gleichmäßig verrührt werden sollte.

Zur Technischen Broschüre

Zurück zur Übersicht

Knauf Diamant SteelDie sichere Lösung im Trockenbau

Einbruchschutz mit Knauf Diamant Steel
  • Knauf Diamant Steel als Flächentraverse

Diamant Steel heißt das neuste Mitglied der Diamant Familie. Eine aufkaschierte Blechschicht macht die Platte besonders robust. Mit ihr lassen sich vor allem Konstruktionen umsetzen, die höchsten Brandschutzanforderungen genügen müssen. Aber auch in Sachen Sicherheit überzeugt die Diamant Steel. Sie bietet durch die 0,4 mm starke Blechkaschierung einen wirkungsvollen Einbruchsschutz, ideal für Wohnungstrennwände zwischen zwei Wohneinheiten, hoher Brand- und Schallschutz inklusive. Dank der vollflächigen Stahlblecheinlage werden mit der Diamant Steel hohe Konsollasten auch ohne Traversen erreicht. Das ermöglicht maximale Flexibilität für die Befestigung von Regalen oder Wandschränken.

Mehr zur Diamant Steel auf Trockenbau Unlimited

Zurück zur Übersicht

Knauf Diamant XDer Statik-Star im Holzbau

Knauf Diamant X Video

Diamant X ist die großformatige Platte speziell für den anspruchsvollen Holzbau. Profis nutzen sie aber auch für den Stahlleichtbau. In jedem Fall bietet die Platte geprüfte Knauf Qualität mit allen Nachweisen.

Mit erhöhten statischen Bemessungswerten eröffnet Diamant X neue Perspektiven im Hinblick auf Funktionalität, Stabilität und Sicherheit – vor allem auch beim Erstellen von schlanken Brandschutzwänden. Die Platte bringt die bewährte Diamant-Qualität mit, ist von Grund auf imprägniert, nicht brennbar und schalldämmend.

Mit 2,75 m Länge entspricht sie der Raumhöhe – der Trockenbau-Profi profitiert also auch beim Standard-Trockenbau vom Einsatz dieser starken Platte.

Zum Diamant X Video-Clip

Zurück zur Übersicht

Magische Wasserwelt Indoor-Wasserpark mit Knauf AQUAPANEL® Zementbauplatten

Magische Wasserwelt
  • Magische Wasserwelt
  • Magische Wasserwelt
  • Magische Wasserwelt
  • Magische Wasserwelt

Im November 2019 eröffnete in Rust bei Freiburg eine der größten Wasserpark-Attraktionen Europas: „Rulantica – die neue Indoor-Wasserwelt.“ Im ersten Bauabschnitt kam unter anderem die 100 Prozent wasserbeständige, extrem robuste und äußerst flexibel einzusetzende zementgebundene Bauplatte AQUAPANEL® Cement Board Indoor zum Einsatz. Die unterschiedlichen Einsatzbereiche umfassten Wand- und Deckenanwendungen in der Eingangshalle, in den Gastronomiebereichen und in Dusch- und Umkleideräumen.

Insgesamt 6.500 Quadratmeter der Platte wurden in verschiedenen Anwendungsbereichen wie Decken, Wänden und Verkleidungen verbaut. Ihre besonderen Leistungsmerkmale im Hinblick auf Ihre Wasserbeständigkeit machen die Platte im Bereich von Nass- und Feuchträumen zur optimalen Lösung. Ihre zusätzlichen Vorteile: Sie ist leicht, aber dennoch äußerst robust, schimmelresistent, nicht brennbar (Baustoffklasse A1), ist einfach durch Ritzen und Brechen zu verarbeiten und kann geformt und auch gebogen werden. Darüber hinaus kann die Materialdisposition auf der Baustelle auf ein Minimum reduziert werden: eine Platte für unterschiedlichste Aufgaben.

Mehr zum Objekt auf Trockenbau Unlimited

Zurück zur Übersicht

Clevere Fassaden mit KnaufNeue Broschüre zu den Knauf WARM-WAND-Systemen

Neue Broschüre zu den Knauf WARM-WAND-Systemen
  • Neue Broschüre zu den Knauf WARM-WAND-Systemen
  • Neue Broschüre zu den Knauf WARM-WAND-Systemen
  • Neue Broschüre zu den Knauf WARM-WAND-Systemen

"Klima verbessern" - so lautet das Knauf Motto im Bereich Putz und Fassade für das zweite Halbjahr. Im Mittelpunkt stehen dabei die effizienten und leistungsfähigen Wärmedämm-Verbundsystme Knauf WARM-WAND. Denn die Wärmedämmung von Gebäuden gehört zu den wichtigsten Energiesparmaßnahmen und den effektivsten Schritten zur Verminderung von Emissionen – insbesondere von CO₂.

Der Name WARM-WAND steht dabei für perfekt aufeinander abgestimmte System-Technik von den leistungsfähigen Dämmelemente bis hin zum edlen Oberputz. Mit verschiedenen Systemvarianten bietet das WARM-WAND-Programm Lösungen für alle denkbaren Anforderungen.

Knauf hat dazu seine WARM-WAND-Broschüre ganz neu aufgelegt. Mit vielen Informationen zu den Systemen sowie jeder Menge Inspiration für die Gestaltung von WDVS-Fassaden. Zusammen mit den Themen Klimaschutz, Heizkostenersparnis, Wohnklima und Werterhalt liefert die Broschüre eine Vielzahl überzeugender Argumente zu den Vorteilen einer Knauf Fassadendämmung. Eine wertvolle Hilfe für die Bauherren-Beratung.

Zur WARM-WAND Broschüre

Zurück zur Übersicht

Mehr möglich mit keramischen Oberflächen Erweiterte Systemzulassung für Knauf WARM-WAND Keramik

Erweiterte Systemzulassung für Knauf WARM-WAND Keramik
  • Erweiterte Systemzulassung für Knauf WARM-WAND Keramik

Knauf hat seine Systemzulassung für das Wärmedämm-Verbundsystem WARM-WAND Keramik erweitert. Damit wird das innovative System aus effizienten Dämmstoffen und attraktiven keramischen Oberflächen noch leistungsfähiger. Die neue Zulassung erlaubt unter anderem größere Abmessungen der keramischen Beläge und ein höheres Belagsgewicht.

Neben klassischen Putzoberflächen bilden keramische Beläge eine attraktive Variante für die Beschichtung von Wärmedämm-Verbundsystemen. Besonders reizvoll ist auch die Kombination beider Werkstoffe. Dämmsysteme mit Keramikbelägen bieten dabei individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, schützen die Fassade zuverlässig vor Witterungseinflüssen und sind darüber hinaus nahezu wartungsfrei.

Mit dem Wärmedämm-Verbundsystem WARM-WAND Keramik hat Knauf seit vielen Jahren eine leistungsfähige Systemvariante für keramische Oberbeläge im Angebot. Mit der neuen Zulassung können nun auch größere Formate bei den keramischen Belägen eingesetzt werden. Es lassen sich Klinkerriemchen mit einer Seitenlänge von bis zu 1.200 mm, bei einer maximalen Fläche von 0,72 m², und einer Dicke bis 20 mm als Oberfläche aufbringen. Auch das Gesamtbelagsgewicht hat sich erhöht. Bei einem Systemgewicht von 100 kg/m² liegt das maximale Belagsgewicht bei einem hohen Wert von 80 kg/m².

Zum Technischen Blatt

Zurück zur Übersicht

Fassaden einfach machenKnauf Gigamit Experten-Quiz, Online-Schulung und Videoclip

Knauf Gigamit - Experten-Quiz, Online-Schulung und Videoclip
  • Knauf Gigamit - Experten-Quiz, Online-Schulung und Videoclip
  • Knauf Gigamit - Experten-Quiz, Online-Schulung und Videoclip

Schnellere Ausführung, kürzere Rüstzeiten, zügigere Arbeitsvorbereitung und weniger Lagerfläche – Gigamit spart Zeit und Arbeit. Denn der innovative Leicht-Armier-Unterputz mit mineralischen Leichtzuschlägen kann ohne Putzgrundvorbehandlung auch auf schwach oder nicht saugende Untergründe aufgebracht werden. Dabei erfüllt Knauf Gigamit die Anforderungen einer mineralischen Putzhaftbrücke, eines Leichtputzes Typ II und eines Armierungsputzes. Ohne zusätzlichen Armiermörtel kann direkt eine vollflächige Gewebeeinlage erfolgen.

Bei Knauf MEN IN WHITE, der Knauf Fachhandwerker-Community für Maler, Stuckateure und Verputzer, gibt es jede Menge Online-Wissen rund um den 3-in-1 Hochleistungsputz. Überzeugen Sie sich selbst.

Alles zu Gigamit - inklusive Experten-Quiz und Verarbeitungsclip

Noch kein Mitglied bei den MEN iIN WHITE? Hier geht's zur Anmeldung.

Zurück zur Übersicht

Spachteln und AusgleichenKnauf Boden-TV-Folge 4 ist online

Neue Knauf Boden-TV-Folge ist online

In der vierten Folge von Knauf "100%-Bodenkompetenz-TV" zeigen die Knauf Bodenexperten den Boden-Profis vor dem Bildschirm zwei Baustellen mit ganz unterschiedlichen Herausforderungen. Und im Studio werden die Themen von den Knauf Fachleuten kundig und praxisnah wie immer ergänzt. Schwerpunkt der Sendung ist dabei die Auswahl der passenden Spachtel-/Ausgleichsmasse - abhängig vom Untergrund. Und der kann nicht nur kritisch, sondern auch so groß sein, dass Sackware nicht die cleverste Lösung darstellt.

Folge 4 jetzt ansehen

Zurück zur Übersicht

Praxis-Hilfe am SiloMehr Sicherheit und Tempo mit der Misch- und Förderpumpe FERRO 100

Mehr Sicherheit und Tempo mit der Misch- und Förderpumpe FERRO 100
  • FERRO 100 einstellen
  • FERRO 100 reinigen

Die Misch- und Förderpumpe FERRO 100 ist Knauf Standard bei der Komplettlogistik-Belieferung mit Estrich. Gerade für Boden-Profis, welche die Maschine nicht regelmäßig im Einsatz haben, bietet Knauf jetzt direkt auf der Bedienoberfläche ganz praktische Hilfe: QR-Codes führen dort zu kurzen Videoclips, die das Einstellen und die obligatorische Reinigung der FERRO 100 zeigen. Zusätzlich wird auch je ein Anleitungsdokument angeboten, das die Abläufe in Text und Bild darstellt. Beides gibt´s aktuell neben Deutsch zusätzlich in den Sprachen, Kroatisch, Rumänisch und Türkisch.

Clip FERRO 100 einstellen

Clip FERRO 100 reinigen

Zurück zur Übersicht

Grundieren geht über studierenKnauf Boden-Lösungen für jeden Untergrund

Knauf Boden-Lösungen für jeden Untergrund
  • Knauf Boden-Lösungen für jeden Untergrund

Boden-Profis kennen das: unterschiedliche Untergründe erfordern unterschiedliche Herangehensweisen. Speziell was die richtige Grundierung betrifft. Das Knauf Sortiment umfasst 4 leistungsfähige Produkte, mit denen sich für jede Herausforderung die passende Lösung findet:

Mischuntergrund

Schneller geht’s nicht beim Renovieren und Sanieren: Einmal unverdünnt mit Knauf Schnellgrund grundieren und dann mit Knauf N 330 Premium spachteln.

Fertigteilestrich

Einmal 1:1 verdünnt mit Knauf Estrichgrund grundieren und anschließend mit Knauf N 410 beschichten. Wichtig: Auf Gipsfaserplatten (z. B. Brio) immer eine Spachtelmasse auf Calciumsulfat-Basis einsetzen!

Kritischer Untergrund

Perfekt für Knauf Spezialhaftgrund. Auf Holz einmal 1:1 verdünnt, auf Gussasphalt einmal unverdünnt grundieren. Darüber glänzt die Spachtelmasse Knauf N 410 Flex. „Flex“, weil faserarmiert.

Das Multitalent

Die FE-Imprägnierung löst fast jede Herausforderung, wie z. B. auf Magnesiaestrich. Außerdem sperrt sie gegen Feuchte ab – dann kann ein Estrich schonmal etwas früher belegt werden.

100% Knauf Bodenkompetenz: Jetzt Newsletter abbonieren und immer auf dem Laufenden bleiben.

Zurück zur Übersicht

Sicher Wohnen auf der WilhelmshöheBrandschutz-Fließestrich FE Fire in einer historischen Villa

Brandschutz-Fließestrich in einer historischen Villa
  • Brandschutz-Fließestrich in einer historischen Villa
  • Brandschutz-Fließestrich in einer historischen Villa
  • Brandschutz-Fließestrich in einer historischen Villa

Die Villa Viktoria ist Teil der Gründerzeit-Villenkolonie Mulang in Kassel und als Gebäudeklasse 4 eingestuft. „F90 auf Holzbalkendecken“ war eine der Anforderungen bei der Renovierung des Schmuckstücks. Und natürlich musste es schnell gehen. Die Planung verlangte den Umbau in mehrere Wohneinheiten im Neubaustandard – inklusive Fußbodenheizung. Eine echte Herausforderung bei drei Deckensystemen und insgesamt 12 verschiedenen Fußbodenaufbauten. Die Lösung dafür hieß FE Fire, der Knauf Brandschutzestrich.

Mehr zum Objekt

Mehr zu FE Fire

Zurück zur Übersicht

Neues Mitglied der Geschäftsleitung bei Knauf InsulationRico Neumann ist neuer Direktor Vertrieb Hochbau & Marketing Deutschland

Rico Neumann ist neuer Direktor Vertrieb Hochbau & Marketing Deutschland

Die Kräfte bündeln und den Erfolgsweg fortsetzen: Ab sofort besetzt Rico Neumann (47) die neu geschaffene Position Direktor Vertrieb Hochbau und Marketing Deutschland in der Geschäftsleitung der Knauf Insulation GmbH. Er verantwortet und steuert damit die Vertriebsorganisation Hochbau, das Fertighaus-Key-Account-Management sowie das Holzwolle-Objektmanagement von Knauf Insulation in Deutschland. Zudem laufen bei ihm zukünftig sämtliche Marketingaktivitäten für die genannten Bereiche verantwortlich zusammen.

In den letzten fünf Jahren führte Rico Neumann die Geschäfte der climowool GmbH – einem Tochterunternehmen der Knauf Gruppe. Mit über 25 Jahren Tätigkeit in Handel und Industrie besitzt er umfassende Vertriebs- und Führungserfahrung und ist ein exzellenter Kenner der Baustoffbranche.

„Wir erleben aktuell weltweit unruhige Zeiten. Mit dieser neu geschaffenen Position ist es unser Ziel, die Kräfte in Vertrieb und Marketing noch stärker zu bündeln und unseren Erfolgsweg fortzusetzen. Von Rico Neumanns Kompetenz und Durchsetzungsstärke haben wir uns durch unsere Zusammenarbeit in den letzten Jahren aus nächster Nähe überzeugen können“, erklärt Michael Huesmann, Geschäftsführer Knauf Insulation für Zentraleuropa.

Zurück zur Übersicht

Dämmlösungen für das DachKnauf Insulation präsentiert neue Broschüre für Fachunternehmer, Händler und Planer

Neue Dach-Broschüre von Knauf Insulation
  • Neue Dach-Broschüre von Knauf Insulation
  • Neue Dach-Broschüre von Knauf Insulation
  • Neue Dach-Broschüre von Knauf Insulation

Übersichtlicher, einfacher, nutzwertiger: Mit der neuen Broschüre „Dämmlösungen für das Dach“ finden Fachunternehmer, Händler und Planer passende Lösungen für Dächer und Oberste Geschossdecken unkompliziert und schnell. Auf insgesamt 44 Seiten sind die Knauf Insulation Systeme und Produkte für diese Anwendungsbereiche optisch ansprechend zusammengefasst – mit einem Clou: Die vorgestellten Aufbauvarianten sind zu 100% am Kundennutzen ausgerichtet und auch so benannt.

Im Bereich Dach werden insgesamt sechs Systemaufbauten, im Bereich der Obersten Geschossdecken drei Lösungen vorgestellt, die alle einen eindeutigen, leicht unterscheidbaren Vorteil bieten, indem sie beispielsweise für sehr guten Schallschutz oder ein besonders gutes Raumklima sorgen. Die zugehörigen Produkte sind dem jeweiligen System gegenübergestellt, so dass diese praktisch die Basis eines „Einkaufszettels“ für das System bilden. Auf diese Weise wird die Produktauswahl besonders einfach gemacht.

Zur neuen Dach-Broschüre

Zurück zur Übersicht

SUPAFIL® erhält DECLARE LabelEinblasdämmstoff von Knauf Insulation als unschädlich deklariert

SUPAFIL® erhält DECLARE Label
  • SUPAFIL® erhält DECLARE Label
  • SUPAFIL® erhält DECLARE Label
  • SUPAFIL® erhält DECLARE Label

Gesundheit und Wohlbefinden spielen eine zunehmend wichtige Rolle für die Nachhaltigkeit von Gebäuden. Daher ist Knauf Insulation stolz darauf, bekanntgeben zu können, dass SUPAFIL® als erster Einblasdämmstoff in Europa mit dem DECLARE Label als "Red List Free" zertifiziert wurde.

DECLARE fordert volle Transparenz und zertifiziert Produkte, die keine auf der „Red List“ geführten Chemikalien enthalten. Die Red List ist eine Liste der Substanzen, die von internationalen Organisationen als gesundheitsschädlich eingestuft und an zentraler Stelle in einer Liste erfasst wurden. Vorgenommen wurde die Einstufung durch Fachleute für nachhaltiges Bauen am International Living Future Institute.

Zum ausführlichen Beitrag

Zurück zur Übersicht

Natürlich beeindruckendNeue Heraklith® Broschüre von Knauf Insulation

Neue Heraklith® Broschüre von Knauf Insulation
  • Neue Heraklith® Broschüre von Knauf Insulation
  • Neue Heraklith® Broschüre von Knauf Insulation

Die neue Heraklith® Broschüre von Knauf Insulation gibt einen umfassenden Überblick über die bekannten Holzwolle-Produkte für Tiefgaragen und Parkhäuser sowie über die Lösungen für Keller- und Technikräume.

Auf 100 Seiten sind alle Details zu den Ein- und Mehrschichtplatten der Marke Heraklith®, deren Montagevarianten, bauphysikalischen Hintergründen, Plattenfarben und Zubehörprodukten aufgeführt. Alle Lösungen sind nach Anwendungsgebieten sortiert, um die Identifizierung der für das jeweilige Vorhaben passenden Dämmplatte zu erleichtern. Zahlreiche Skizzen von Bauteilen und Befestigungsweisen liefern anschaulich Details zur Anbringung an Decken und Wänden.

Zur neuen Heraklith® Broschüre

Zurück zur Übersicht

Bereit für das Bauen der Zukunft45 Produkte von Knauf Performance Materials auf HeinzeBIM verfügbar

45 Produkte von Knauf Performance Materials auf HeinzeBIM verfügbar (Foto: Knauf Performance Materials GmbH)

Building Information Modeling (BIM) ist für die Zukunft des Bauens und in der Planung nicht mehr wegzudenken. 45 Produkte von Knauf Performance Materials GmbH aus den Produktbereichen TecTem®, mineralische Innendämmplatten, sowie Bodenlösungen rund um AQUAPANEL® Cement Board Floor mit Fußbodenausgleichs- und Dämmstoffschüttungen können jetzt mit BIM geplant werden.

BIM ist eine weitgehende Digitalisierung der Gebäudeplanung mithilfe moderner CAD-Softwareprogramme. Alle Projektdaten sind für sämtliche am Bauprojekt Beteiligten zentral in einer Cloud abrufbar. Die Nutzung von BIM reicht aber auch über die Planungsphase eines Projekts hinaus. Sie erstreckt sich über den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes und unterstützt u.a. Kostenmanagement, Bauleitung, Projektmanagement und Anlagenbetrieb.

Damit BIM funktionieren kann, ist es unumgänglich, dass auch die Baustoffhersteller relevante Daten liefern. Knauf Performance Materials hat sich der Herausforderung gestellt und in Zusammenarbeit mit Heinze sind jetzt 45 Produkte von Knauf Performance Materials GmbH als BIM-Objekte integriert und stehen zum Download bereit. Heinze bietet für die BIM-Daten ein Plug-In für Autodesk Revit, eine Software-unabhängige Version mit OpenBIM und eine API-Schnittstelle für direkten Zugriff auf die Daten in der BIM-Cloud an.

Weite Infos zu den BIM-Objekten finden Sie auf HeinzeBIM

Zurück zur Übersicht

Raumakustik in modernen BürosExperten-Interview mit Christina Heeckt, hmarchitekten Hamburg

Experten-Interview mit Christina Heeckt, hmarchitekten Hamburg. Foto: Christiane Koch
  • Experten-Interview mit Christina Heeckt, hmarchitekten Hamburg. Foto: Christiane Koch

Welchen Stellenwert hat Raumakustik in modernen Büros? Wie ist die Rolle von Open-Space? Und welche Büro-Lösungen sind aufgrund der Covid-19 Pandemie in Zukunft denkbar? Antworten auf die wesentlichen Fragen gab uns Christina Heeckt, Inhaberin des Architektenbüros hmarchitekten aus Hamburg.

Foto: © Christiane Koch

Weiter zum kompletten Interview

Zurück zur Übersicht

Akustik auf Fünf-Sterne-NiveauGrand Park Hotel Rovinj, Kroatien

Akustik auf Fünf-Sterne-Niveau im Grand Park Hotel Rovinj, Kroatien. Foto: Helge Bauer, Klagenfurt
  • Akustik auf Fünf-Sterne-Niveau im Grand Park Hotel Rovinj, Kroatien. Foto: Helge Bauer, Klagenfurt
  • Akustik auf Fünf-Sterne-Niveau im Grand Park Hotel Rovinj, Kroatien. Foto: Helge Bauer, Klagenfurt
  • Akustik auf Fünf-Sterne-Niveau im Grand Park Hotel Rovinj, Kroatien. Foto: Helge Bauer, Klagenfurt
  • Akustik auf Fünf-Sterne-Niveau im Grand Park Hotel Rovinj, Kroatien. Foto: Helge Bauer, Klagenfurt
  • Akustik auf Fünf-Sterne-Niveau im Grand Park Hotel Rovinj, Kroatien. Foto: Helge Bauer, Klagenfurt

Ein Hotel der Luxusklasse hat Anfang April 2019 in der kroatischen Hafenstadt Rovinj eröffnet. Das Grand Park Hotel – entworfen vom italienischen Architekten Piero Lissoni und dem kroatischen 3LHD Studio – bietet anspruchsvollen Gästen jeden denkbaren Komfort. Dazu zählt auch eine exzellente Raumakustik, insbesondere in den öffentlichen Bereichen der noblen Herberge.

Ausschlaggebend für die hervorragende Akustik sind verschiedene Deckenlösungen von Knauf AMF. Zum Einsatz kamen das fugenlose System AMF TACET® und die, mit schwarzem Vvlies beschichteten Akustik-Platten THERMATEX® Alpha Schwarz.

Fotos: © Helge Bauer, Klagenfurt (Österreich)

Zum kompletten Objektbericht

Zurück zur Übersicht

Wirksam eingekapseltEinsatz von Heraklith Holzwolle-Platten bei einer Aufstockung von Mehrfamilienhäusern

Einsatz von Heraklith Holzwolle-Platten bei Aufstockung von Mehrfamilienhäusern. Foto: V+E Das Bau-Team GmbH
  • Einsatz von Heraklith Holzwolle-Platten bei Aufstockung von Mehrfamilienhäusern. Foto: Knauf Insulation GmbH
  • Einsatz von Heraklith Holzwolle-Platten bei Aufstockung von Mehrfamilienhäusern. Foto: Knauf Insulation GmbH
  • Einsatz von Heraklith Holzwolle-Platten bei Aufstockung von Mehrfamilienhäusern. Foto: Knauf Insulation GmbH
  • Einsatz von Heraklith Holzwolle-Platten bei Aufstockung von Mehrfamilienhäusern. Foto: Knauf Insulation GmbH

Holzwolle-Platten von Heraklith, die vielen noch als so genannte Sauerkrautplatten bekannt sind, gehören seit mehr als 100 Jahren zum Bauwesen. Oft werden sie mit dem Innenausbau assoziiert. Gerade im Leichtbau können sie jedoch weit mehr als einfach nur beplanken. Als nicht brennbare Mehrschichtplatten der Klasse A2 eignen sie sich zum Beispiel für den Aufbau von sehr gut schall- und wärmedämmenden K₂60-Holzbau-Fassaden. Damit werden sie Teil der Lösung aktueller Städtebauprobleme. In Unterschleißheim bei München wurden vorgefertigte Fassadenelemente genutzt, um eine Reihe von Mehrfamilienhäusern aufzustocken und damit wichtigen Wohnraum in einem der problematischsten Mietmärkte zu schaffen.

In diesem Fall kamen Fassadenmodule zum Einsatz, bei denen die nicht brennbaren Holzwolle-Mehrschichtplatten Tektalan A2-FP/HB (Baustoffklasse A2-s1, d0) gemeinsam mit den hochfesten, ebenfalls nicht brennbaren Systemtrockenbauplatten Knauf Diamant X (Baustoffklasse A2-s1, d0) das Holz des Ständerwerks zuverlässig einkapseln. Sie erreichen als sprichwörtliche Schutzhülle die Feuerwiderstandsklasse REI 60 gemäß DIN EN 13501-2 und erfüllen damit das Kapselkriterium K₂60.

Der komplette Objektbericht als Download-PDF

Zurück zur Übersicht

BIM-Ready ohne BIM-ModellPlugin für Produkt- und BIM-Daten von Plan.One

Plugin für Produkt- und BIM-Daten von Plan.One Foto. Plan.One

Plan.One unterstützt den BIM-Prozess aktiv mit einem neuen Plugin, welches die Produktsuche und direkte Einbindung von BIM-Daten und Produktinformationen in die eigene Planungssoftware zum Kinderspiel macht. Das kostenlose Tool steht ab sofort für Revit 2020 und Archicad 23 zur Verfügung.

Ein Werkzeug, zugeschnitten auf den gewohnten BIM-Workflow

Das neue Plugin erleichtert und unterstützt den Prozess für die direkte Einbindung von BIM-Daten und Modellen verschiedenster Bauproduktehersteller in das jeweilige BIM-Planungsprogramm des Architekten oder Fachplaners. Mit dem kostenlosen Tool für Revit werden alle auf der Such- und Vergleichsplattform Plan.One zur Verfügung gestellten Produktinformationen und Datensätze direkt in die Software eingebunden. Aktuell steht das Tool in der Beta-Version zum ausführlichen Testen zur Verfügung.

Der Nutzen für den Architekten und Planer liegt vor allem in der nahtlosen Integration von Produkt- und BIM-Daten in seine Planungssoftware, welche in seinen bekannten Workflow bei der Modellierung eingebunden ist. Der Einsatz des Tools ist denkbar einfach. Nach der Installation in die Software kann der Architekt und Planer hier genauso einfach wie auf der Website www.plan.one die passenden Produkte suchen, vergleichen und auswählen. Dabei filtert er das geeignete Produkt in der Plan.One Datenbank aus dem umfangreichen Produktportfolio sowie den verschiedenen Produktbereichen. Ein separater Download, mühsames und händisches Ablegen zum passenden Projekt und das anschließende Importieren eines Produkts in die Planungsdatei entfallen. Per Mausklick ist das ausgewählte Produkt mit den relevanten Infos und der korrekten Geometrie in das Planungsmodell geladen.

Dabei kann der Architekt und Planer zwischen vier Optionen der Datenintegration wählen: Material, Schichtbauteil, herstellerseitig bereitgestelltes BIM-Objekt oder selbsterzeugte Family – passend für die jeweilige Planungsphase und die nötige Informationstiefe. Mit der finalen Version des Tools wird die Aktualisierung dann besonders einfach. In den Plugin-Einstellungen lässt sich auswählen, ob Updates automatisch oder manuell geladen werden. Damit steuert der Nutzer selbst, wann Aktualisierungen in seiner Planungssoftware in welcher Form erfolgen dürfen.

Zum kompletten Beitrag

Plan.One und Knauf verbindet seit 2019 eine Partnerschaft. Mit der Beteiligung von Knauf an Plan.One, dem herstellerunabhängigen Vergleichsportal für Bauprodukte und der digitalen Quelle für bauplanungsrelevante Informationen, setzt das Unternehmen ein deutliches Signal: Um im digitalen Zeitalter international wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen die Baubeteiligten enger zusammenarbeiten.

Zurück zur Übersicht