Knauf Knauf

Fliessestrich-Einbau bei Kälte

Tipps zum Estrichlegen bei Kälte
  • Tipps zum Estrichlegen bei Kälte

Winterfestes Gesamtpaket

Knauf Fließestriche werden als Werk-„trocken“-mörtel angeliefert und können auch bei winterlichen Minustemperaturen angemischt und eingebaut werden.

Feuchter Sand kann bei Frost sehr hart werden. Diese Erfahrung hat jeder von uns schon in der Kindheit gemacht: Bauen unmöglich! Zementestrich? Auch nicht. Weiter geht’s da nur noch mit Calciumsulfat-Fließestrichen.

Knauf Fließestriche können bei kalten Temperaturen eingebaut werden. Sie werden als Werktrockenmörtel angeliefert. So gelangen sie ohne Probleme auch bei Frost zuverlässig aus dem Silo in die angeflanschte Estrichmaschine. Und von dort zum Einbauort.

Knauf Fließestriche werden auch bei niedrigen Temperaturen fest. Der Abbindeprozess verlangsamt sich nicht, wie man es beim Zementestrich kennt.

Auch kann der Fließestrich im Winter gut trocknen, wenn die frische, kalte Außenluft sich im Gebäude erwärmen kann. Damit besteht im Winter meist eine besonders gute Voraussetzung zur Trocknung des Estrichs.

Ein paar Dinge sollte man beim Verarbeiten beachten.

Tipps zum Einbau bei Kälte herunterladen (PDF)