Knauf Knauf

Niedertemperatur-ready – darum geht’s

Niedertemperatur-ready

Bereit für klimaneutrales Heizen

Klimaneutrales Heizen erfordert einen neuen Standard. Ist ein Gebäude Niedertemperatur-ready, ist es bereit für den Einsatz einer Wärmepumpe. Doch welche Faktoren spielen dabei eine Rolle? Wie schafft ein Gebäude diese Hürde? Und warum kann eine Fußbodenheizung dazu beitragen?

Deutschland will bis 2045 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand erzielen. Dazu soll von fossilen Energieträgern wie Öl und Gas auf erneuerbare Energien umgestiegen werden. Gerade bei Häusern im Bestand bedeutet das umfassende Veränderungen.

Wärmepumpen sind eine Option. Sie heizen Räume, indem sie die Umweltwärme aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser nutzen und sie durch klimaneutralen Strom erhöhen. Je höher die Temperatursteigerung, desto mehr Strom wird verbraucht. Besonders effizient wird es, wenn die Vorlauftemperatur in den Heizkörpern möglichst niedrig ist, unter 55 Grad. Dann muss die Wärme nur bestmöglich und ohne Energieverlust verteilt werden. Dabei spielen weitere Faktoren eine wichtige Rolle – zum Beispiel die Fassadendämmung, moderne Fenster und die Heizleistung der Heizkörper. Ideal ist dabei eine Fußbodenheizung.

Mit Knauf sind Sie bereits ready für die Zukunft: Der Wärmepumpenestrich Knauf FE Eco eignet sich aufgrund seiner hohen Wärmeleitfähigkeit ideal für den Einsatz Fußbodenheizungen mit Wärmepumpe.

Der VDPM (der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel) hat dazu eine Fakten-Übersicht erstellt, mit der Sie sofort im Bilde sind.

Fakten-Übersicht des VDPM

Wärmepumpenestrich FE Eco


Niedertemperatur-ready mit Knauf

Knauf Fließestriche – Energie und Kosten sparen