Knauf Knauf
zurück

Pressemitteilungen

Für jede Anforderung das passende Bindemittel 14.11.2018

Für jede Anforderung das passende Bindemittel
  • Für jede Anforderung das passende Bindemittel
  • Für jede Anforderung das passende Bindemittel
  • Für jede Anforderung das passende Bindemittel
  • Für jede Anforderung das passende Bindemittel

Internationales Publikum bei Knauf Compound Veranstaltung

Über 80 Gäste aus dem In- und Ausland informierten sich Mitte Oktober in Iphofen über die Leistungsfähigkeit der Knauf Bindemittel als Bestandteil hochwertiger Bodenlösungen. Experten zum Thema Boden und Compounds stellten die Vorteile der Knauf Bindemittel-Technologie sowie den Mehrwert vor, den das Unternehmen seinen Kunden in diesem Bereich bietet.

Mit einem breit gefächerten Angebot an Bindemitteln auf der Basis von thermischem Anhydrit oder Alphahalbhydrat versorgt Knauf seit Jahrzehnten weltweit industrielle Weiterverarbeiter oder Estrichleger, die im Objektgeschäft auf selbst hergestellte Estrichmischungen setzen. Im Mittelpunkt der Compound-Veranstaltung standen die Vorteile der hochwertigen Knauf Bindemittel-Technologie. Diese macht es möglich, dem Kunden passgenau das Produkt zu liefern, das er für seine Anforderungen benötigt.

„Die Aufgabe gibt das Produkt vor“, stellte Gerd Greger, Vertriebsleiter Deutschland für die Sparte Boden und Bindemittel fest. Es ist gerade der besondere Service von Knauf, der individuelle Lösungen für die verschiedensten Herausforderungen in der Praxis ermöglicht. Dazu gehört beispielsweise das Erstellen geeigneter Mischvorschläge und Sieblinien, die Baustellenbetreuung vor Ort sowie eine umfassende Qualitätssicherung. Basis für qualitativ hochwertige Produkte ist eine leistungsfähige Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Knauf setzt hier auf hochqualifizierte Mitarbeiter, langjährige Erfahrung und modernste Technik, wie Dr. Matthias Büttner, Leiter des Forschungsfeldes Fließestrich, hervorhob.

Dass Knauf Fließestriche, auf Basis der hochwertigen Compound-Technologie, auch eine gute Lösung in häuslichen Feuchträumen sind, zeigte Andres Seifert, Leiter Anwendungstechnik Knauf Boden-Systeme. Calciumsulfat-Fließestriche schüsseln nicht und sorgen so für ebene Flächen. So bilden sie beispielsweise die sichere Basis für großformatige Fliesen. Auch ihre hervorragenden Eigenschaften als Heizestrich machen sie für häusliche Bäder besonders geeignet. Die neue Abdichtungsnorm DIN 18534-1 weist Calciumsulfatestriche daher gezielt als mögliche Bodenkonstruktion für Räume mit der Wassereinwirkungsklasse W1-I aus.

Die Vorteile von Fließestrich als Untergrund für unterschiedliche Parkettbeläge sowie die Vermeidung von Fehlern und Schäden durch die falsche Estrichkonstruktion beschrieb der Schweizer Sachverständige und Fachmann für Parkett Bernhard Lysser anhand anschaulicher Beispiele aus der Praxis. Mit einer eindrucksvollen Live-Demonstration bewies Jan Mörchel, Akustik-Experte der Knauf Forschungs- und Entwicklungsabteilung, welchen maßgeblichen Einfluss die richtige Dämmung auf die wirkungsvolle Reduzierung von störenden Trittschallgeräuschen hat. Darüber hinaus gab er einen detaillierten Einblick in das Thema Akustik und Trittschallschutz und erläuterte die wichtigsten technischen Grundlagen und Begriffe auf verständliche Weise.

Um den Qualitäts- und Service-Gedanken hinter der leistungsfähigen Knauf Bindemittel-Technologie zu unterstreichen hat Knauf Anfang 2016 sein Bindemittelgeschäft unter der Marke K-Sentials zusammengefasst. Das „K“ steht zum einen für Knauf und damit selbstverständlich zum anderen auch für Know-how, Qualität, Nachhaltigkeit und Service. Der zweite Teil des Namens drückt als Kurzform von „Essentials“ das Wesentliche aus, ohne das ein Produkt – hier der Estrich – nicht vollständig wäre. So soll der Begriff die Schlüsselrolle der Knauf Produkte für die industrielle Weiterverarbeitung deutlich machen.

Verfügbare Daten

DOC 222 KB
ZIP 27,0 MB
JPG 5,0 MB
JPG 6,0 MB
JPG 5,0 MB
JPG 3,0 MB
JPG 6,0 MB

Die Verwendung von Knauf Pressefotos und Bilddaten darf nur zu Pressezwecken im Rahmen einer Berichterstattung von Knauf erfolgen. Die Weitergabe von Fotos an Dritte ist nicht gestattet.

Ihr Ansprechpartner

Presse Abteilung
Telefon: +49 (9323) 31-0
Fax: +49 (9323) 31-1092
presse@knauf.de