Knauf Knauf
zurück

Pressemitteilungen

Knauf ArchitekTour Cloud No. 7 Stuttgart, 29.03.2016

Knauf ArchitekTour Cloud No. 7
  • Knauf ArchitekTour Cloud No. 7
  • Knauf ArchitekTour Cloud No. 7

Über den Dächern von Stuttgart

Im Rahmen der Knauf ArchitekTour trafen sich Mitte März knapp 50 Planer und Architekten zu einer informativen Baustellen-Besichtigung im bald höchsten Wohngebäude Stuttgarts. Im Mittelpunkt standen innovative Außenwandlösungen in Stahl-Leichtbauweise.

Cloud No. 7 lautet der vielsagende Name für ein exklusives und hochmodernes Wohnbauprojekt mit angeschlossenem Hotelkomplex im Herzen der schwäbischen Metropole. Im Zuge des Großprojekts Stuttgart 21 entsteht in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs das Europaviertel, eine der bedeutendsten Innenstadtentwicklungen Deutschlands. Entlang der frei werdenden Flächen der ehemaligen Bahntrassen erstreckt sich künftig ein modernes Stadtquartier. Eines der größten Einkaufszentren Süddeutschlands, moderne Wohnungen, attraktive Plätze und kulturelle Einrichtungen, wie die neue Stadtbibliothek, prägen künftig das Erscheinungsbild.

Prominent am nördlichen Eingang dieses neu geschaffenen Innenstadtkomplexes thront bald Cloud No. 7, das mit 61 Metern Höhe und 18 Stockwerken höchste Wohngebäude der Stadt. Nicht nur die Größe des Gebäudes beeindruckt, auch die bauliche Ausführung mit modernsten Leichtbaukonstruktionen setzt zukunftsweisende Standards. So kommen beim Bau der Fassade innovative Außenwandlösungen in Stahl-Leichtbauweise von Knauf zum Einsatz. Eben diese Konstruktionen konnten 50 Planer und Architekten bei einer spannenden Baustellenveranstaltung live erleben. Eingeladen hatte Knauf zusammen mit dem ausführenden Innenausbauunternehmen Baierl & Demmelhuber Innenausbau GmbH aus Töging am Inn, den Architekten von tecARCHITECTURE und dem Bauherren Cloud No. 7 GmbH.

Kathrin Sräga und Martin Schwind, Architektenberater Knauf Außenwand, führten die Teilnehmer durch die verschiedenen Bereiche und Stockwerke des Gebäudes, in denen die Außenwandkonstruktionen in unterschiedlichen Baufortschritten zu sehen waren. Während des knapp dreistündigen Rundgangs erläuterten die Experten fachliche Ausführungen die Konstruktionen und deren technische Werte und beantworteten die teils tief ins Detail gehenden Fragen. Die an der Fassade angewandte Konstruktion Knauf Aquapanel Doppelständer eingestellt W388E mit Wandhöhen von ca. 300 cm bis 360 cm überzeugt vor allem durch das geringe Gewicht (ca. 90 kg/m²) und die dennoch extrem hohe Festigkeit. Dank des besonderen Wandaufbaus mit Knauf CW-Profilen, Knauf Insulation Mineralwolle-Dämmplatten, Knauf Diamant Gipsplatten und der Knauf Aquapanel® Cement Board Outdoor bietet diese Technologie hohe Schalldämmwerte und besten Wärmeschutz mit einem U-Wert kleiner 0,20 W/(m²·K). Zusammen mit der Spitzenwindlast von 1,7 kN/m² und einer flexiblen und schnellen Baustellenmontage waren dies die ausschlaggebenden Gründe für die Wahl des Systems.

Walter Einsiedler, Bauleiter beim Schweizer Architekturbüro tecARCHITECTURE, führte technische Einzelheiten zur Objektplanung aus und beschrieb die Vorteile der Außenwandkonstruktion im Hinblick auf diese anspruchsvolle Bauaufgabe, vor allem die hohe Flexibilität und die eindeutigen Gewichtsvorteile der Knauf Lösung. Experten der Baierl & Demmelhuber Innenausbau GmbH erklärten, worauf es bei der Montage ankam. Tobias Fischer, Geschäftsführer der Cloud No. 7 GmbH und Vorstand der Schwäbischen Wohnungs AG, beschrieb aus Sicht des Bauherren seine Vision und Motivation bei der Umsetzung des Projekts. So werden die unteren sieben Stockwerke zu einem exklusiven Steigenberger Luxushotel, während in den oberen 11 Stockwerken, hochwertige Appartements und Luxus-Eigentumswohnungen entstehen. Er lobte die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und schlug den Bogen zwischen dem visionären Charakter des Gebäudes und der innovativen und modernen Außenwandtechnologie von Knauf.

Verfügbare Daten

DOC 138 KB
JPG 12,0 MB
JPG 12,0 MB
JPG 9,0 MB

Die Verwendung von Knauf Pressefotos und Bilddaten darf nur zu Pressezwecken im Rahmen einer Berichterstattung von Knauf erfolgen. Die Weitergabe von Fotos an Dritte ist nicht gestattet.

Ihr Ansprechpartner

Presse Abteilung
Telefon: +49 (9323) 31-0
Fax: +49 (9323) 31-1092
presse@knauf.de