Knauf Knauf
zurück

Pressemitteilungen

Netzwerktreffen bei Knauf 05.02.2019

Netzwerktreffen bei Knauf
  • Netzwerktreffen bei Knauf
  • Netzwerktreffen bei Knauf

3. Iphöfer Sachverständigentage 

Ende November 2018 hatte Knauf die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen im Stuckateurhandwerk aus dem Fachverband Ausbau und Fassade NRW sowie dem Verband Putz-Stuck-Trockenbau Westfalen e.V. zu den Iphöfer Sachverständigentagen eingeladen. Das Programm bot neben technischen und fachlichen Aspekten die Möglichkeit zum intensiven Dialog.

Die von Dr. Klaus Espert, Leiter des Knauf Qualitätsmanagements, Thomas Brandstädter und Jens Gerlitz, beide regionale Marktmanager Putz- und Fassadensysteme bei Knauf, organisierte Veranstaltung bot ein vielseitiges Fachprogramm aus Vorträgen und praktischen Anwendungen zur Baustoffanalytik sowie zur richtigen Mangelbewertung bei Wärmedämm-Verbundsysteme mit unterschiedlichen Beschichtungen. Daneben gab es bei den bereits zum dritten Mal ausgerichteten Iphöfer Sachverständigentage wieder jede Menge Gelegenheit die Fachthemen im Expertenkreis zu diskutieren. Gerhard Wellert, Knauf Vertriebsdirektor Putz- und Fassaden-Systeme, hob in seiner kurzen Begrüßung die Bedeutung eines regelmäßigen und konstruktiven Dialogs hervor und bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit mit den Verbänden.

Dr. Klaus Espert stellte verschiedene Analysemethoden zur Bestimmung des Bindemittelgehaltes in Putzen vor. Er erläuterte die technischen Details der einzelnen Methoden. Im Bereich Forschung und Entwicklung zeigt sich Knauf als Innovationsführer der Branche und ist hier hervorragend aufgestellt. Eine hohe Fachkompetenz und modernste Mess- und Analysetechnik zeichnen das Unternehmen aus. Oliver Hartmann, Stuckateurmeister und ö.b.u.v. Sachverständiger sowie Geschäftsführer Stuck-, Putz- und Trockenbau Westfalen e.V., widmete sich der korrekten Bewertung von Mängeln an Kratzputzfassaden. Zum Thema „Haftzugsprüfungen in der Praxis“ und dem Einfluss unterschiedlicher Zuggeschwindigkeiten auf deren Ergebnisse konnte der Stuckateurmeister und ö.b.u.v. Sachverständige Bernd Winkelkemper seine Erfahrungen an die Kollegen weitergeben.

Thomas Brandstätter erläuterte die Wichtigkeit der Zulassungen und Detailanschlüsse für Wärmedämm-Verbundsysteme mit Keramik- und Klinkeroberflächen. Er erläuterte die technischen Spezifikationen, zeigte Anwendungsbeispiele und gab Tipps, worauf bei der Ausführung zu achten ist. Im praktischen Teil stand erneut das Thema Haftzugsprüfung im Mittelpunkt. Hier konnten die Teilnehmer selbst Hand anlegen und unterschiedliche Prüfgeräte ausprobieren. Im Anschluss stellte Dr. Klaus Espert einzelne Methoden zur Bestimmung des Bindemittelgehaltes in Putzproben vor. Den juristischen Feinheiten beim Erstellen eines Gutachtens widmete sich der Vortrag des Rechtsanwaltes Dr. Jörg Hofmann von der Würzburger Anwaltskanzlei Bendel & Partner. Als besondere Anerkennung überreichten die Sachverständigen des Verbandes Putz-Stuck-Trockenbau Westfalen eine Urkunde an die beiden regionalen Marktmanager Thomas Brandstätter und Jens Gerlitz anlässlich der Eintragung von Knauf als Fördermitglied.

Verfügbare Daten

JPG 7,0 MB
DOCX 171 KB
JPG 6,0 MB
JPG 7,0 MB
DOCX 171 KB

Die Verwendung von Knauf Pressefotos und Bilddaten darf nur zu Pressezwecken im Rahmen einer Berichterstattung von Knauf erfolgen. Die Weitergabe von Fotos an Dritte ist nicht gestattet.

Ihr Ansprechpartner

Presse Abteilung
Telefon: +49 (9323) 31-0
Fax: +49 (9323) 31-1092
presse@knauf.de